Soft-Relaunch für Wiener Bezirkszeitung
 

Soft-Relaunch für Wiener Bezirkszeitung

Das Gratismedium der Regionalmedien Austria erscheint ab Mitte Oktober wöchentlich.

Vor etwa einem halben Jahr hat die Moser Holding die Mehrheitsanteile der "Wiener Bezirkszeitung" (BZ) von der Österreichischen Post AG übernommen. Nun hat man - mittlerweile des österreichweiten Gratiswochenzeitungsrings Regionalmedien Austria AG (RMA) - die Nummer drei am Wiener Gratiswochenzeitungsmarkt einem Soft-Relaunch unterzogen und erscheint ab 14. Oktober wöchentlich (zuvor 14-tägig). Schon bisher erschien die "BZ" in 23 verschiedenen Lokalmutationen.

Geschäftsführer Erich Postl zum neuen Layout: "Die Seitengliederung in vier Spalten ist auch eine Angleichung an die anderen RMA-Medien; unseren Anzeigenkunden erhalten hinkünftig noch mehr kreativen Spielraum." Durch das österreichweite Anzeigenangebot der RMA ergeben sich für "BZ"-Kunden neue Möglichkeiten, ihre Schaltung über die Wiener Stadtgrenzen hinaus zu platzieren.  Postl: "Die Zielgruppe der in Niederösterreich beheimateten Pendler ist nicht zu unterschätzen. Kombinations-Schaltungen mit Bezirken im Wiener Umland (in den zur RMA gehörenden "Bezirksblättern") werden deshalb ab sofort zu attraktiven Kombi-Tarifen angeboten. "Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten trachten unsere Kunden nach den effizientesten Werbe-Möglichkeiten. Wir freuen uns, ihnen im Rahmen der RMA maßgeschneiderte Anzeigenangebote machen zu können", betont Postl.
stats