Slowenische Regierung senkt Rundfunkgebühren
 

Slowenische Regierung senkt Rundfunkgebühren

Kritiker wittern Disziplinierungsmaßnahme gegen unbequemen Sender

Die slowenische Regierung hat die monatlichen Rundfunkgebühren von umgerechnet 12,75 Euro um zehn Prozent gesenkt und dem öffentlichen Fernsehsender RTV Slovenija den Etat gekürzt. Das berichtete die Nachrichtenagentur STA am Donnerstag. Der Sender protestierte gegen die Mindereinnahmen und stellte drastische Programmeinschnitte in Aussicht.

Regierungskritiker meinen, die Mitte-Rechts-Regierung von Janez Jansa wolle den unbequemen Sender disziplinieren. Die Regierung hatte bereits vor Tagen die Gründung eines neuen Fernsehsenders unter ihrem Einfluss in die Wege geleitet.

(APA/dpa)
stats