Sheconomy: Neues Wirtschaftsmagazin aus dem B...
 

Sheconomy: Neues Wirtschaftsmagazin aus dem Blickwinkel der Frau

Sheconomy
"Sheconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft" ist ab sofort am Kiosk erhältlich und erscheint viermal jährlich.
"Sheconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft" ist ab sofort am Kiosk erhältlich und erscheint viermal jährlich.

Sheconomy soll für ein zeitgemäßes Gesellschaftsbild, das erfolgreiche Frauen präsentiert, fördert und miteinander verknüpft stehen.

Unter dem Namen "Sheconomy – die neuen Seiten der Wirtschaft" bereichert seit 31. Mai ein neues Magazin die österreichische Medienlandschaft. Eine "unabhängige, zentrale Plattform für inhaltlich relevante Themen rund um Wirtschaft, Unternehmertum, Karriere & Lifestyle – aus dem Blickwinkel der selbstbewussten und unabhängigen Frau" soll mit dem Medienprodukt geschaffen werden, hinter dem Verlagsgründer Andreas Dressler (Ex-Radda & Dressler, WirtschaftsBlatt, QMM, Connoisseur Circle u.a.) steckt. "Ich bin begeisterter Mediengründer, Blattmacher, Verlagsmensch – seit fast vier Jahrzehnten. Mit Sheconomy ist uns ein Produkt gelungen, dass jedem – Frauen wie Männern – eine andere oder neue Sicht der Dinge geben kann", meint Dressler dazu.

Als Blattmacherin und Chefredakteurin konnte Michaela Ernst gewonnen werden, die bereits die Redaktionen von Falstaff, weekend, Diva oder H.O.M.E. und bei profil das Innovationsressort "Portfolio" geleitet hat. Sie war viele Jahre als Redakteurin und Kolumnistin unter anderem beim Wirtschaftsmagazin trend und der Tageszeitung Kurier tätig. "Je mehr Frauen mit ihren Erfolgsgeschichten an die Öffentlichkeit gehen, desto stärker ermutigen sie andere Frauen, ihren Weg zu gehen. Wir sehen uns als mediale Plattform nicht nur für Spitzenmanagerinnen, sondern für alle Frauen, die keine Scheu davor haben, die gläserne Decken zu durchbrechen", erklärt Ernst. Die Artdirektorin Sigrid Raditschnig zeichnet sich für den Gestaltungsstil verantwortlich. Mit der Herausgeberin Carina Felzmann steht auch hier eine Frauen-Netzwerkerin hinter dem neuen Magazin (HORIZONT berichtete).

Neben dem viermal jährlich erscheinenden Printmagazin steht mit der Website sheconomy.at auch ein Onlineportal zur Verfügung.

stats