Server-Verkäufe in Europa rückläufig
 

Server-Verkäufe in Europa rückläufig

Laut einer Studie von Gartner Dataquest ist der westeuropäische Server-Markt weiterhin am Schrumpfen.

Laut einer Studie von Gartner Dataquest ist der westeuropäische Server-Markt weiterhin am Schrumpfen.

Der im dritten Quartal erzielte Umsatz durch Server-Verkäufe in Europa sank auf 3,26 Milliarden US-Dollar. Insgesamt wurden mit rund 248.000 Stück in Europa 7 Prozent weniger Server als im dritten Quartal des Vorjahres verkauft, was laut Gartner die bereits in den ersten beiden Quartalen 2001 beobachtete Entwicklung fortführt.


Laut Gartner-Analystin Karen Benson liegt der Umsatzrückgang zum einen an heftigen Preiskämpfen in allen Ebenen des Produktspektrums und zum anderen am veränderten Käuferverhalten. So würde die bereits vorhandene Infrastruktur eher aufgerüstet oder mehr Geld in Low-End-Systeme investiert. Am meisten wirke sich das im Bereich von skalierbaren RISC/UNIX-basierten Enterprise-Servern aus, von denen im dritten Quartkal 33 Prozent weniger verkauft wurden, was den Umsatz in diesem Bereich um 36 Prozent senkte.


Compaq blieb auch im dritten Quartal 2001 Marktführer bei den Stückzahlen und konnte im Vergleich zum Vorjahresquartal seinen Marktanteil minimal um einen Prozentpunkt auf 33 Prozent anheben. Dell steigerte sich am stärksten, von 11 auf 14 Prozent, während Sun mit einem Marktanteil von nun 5 anstelle von 8 Prozent am deutlichsten verlor.

(er)

stats