September-Fazit: ORF legt bei TV-Quoten zu
 
APA (Symbolbild)
Die Sendergruppe kam im September dieses Jahr auf 31,5 Prozent.
Die Sendergruppe kam im September dieses Jahr auf 31,5 Prozent.

Der ORF hat bei den Quoten im Vergleich zum September des Vorjahres leicht zugelegt. Gesamt kam die Sendergruppe dieses Jahr auf 31,5 Prozent.

Im Vergleichsmonat 2019 waren es 30,8 Prozent. Während ORF 1 minimal von 7,5 auf 7,4 Prozent Markanteil sank, steigert sich ORF 2 von 20,3 auf 21,2 Prozent. Gut getan haben dem Öffentlich-Rechtlichen unter anderem ein Austro-"Tatort" und das Comeback der coronabedingt in den Herbst verschobenen "Dancing Stars".

Einen guten September erlebte Servus TV dank Sport-Highlights wie dem Tennis-US Open-Finale mit Dominic Thiem. Gesamt 3,7 Prozent Marktanteil bedeuten eine deutliche Steigerung (24 Prozent) gegenüber 2019, als man im September bei 3,0 Prozent lag.

Duell der Nachrichtensender

oe24.tv verdoppelte seinen Marktanteil gegenüber dem Vergleichsmonat von 0,4 auf 0,8 Prozent Marktanteil. Als besonders bemerkenswert empfindet man das im Nachrichtensender, weil 2019 zu dieser Zeit der Nationalratswahlkampf lief.

Konkurrent Puls 24 erreichte im September einen Marktanteil von 0,5 Prozent (12+), in der Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen sogar 0,6 Prozent, was einer Steigerung von 201 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der stärkste Tag war der 13. September, an dem man bei den 12- bis 49-Jährigen sogar einen Marktanteil von 1,7 Prozent erreichte. 

stats