Sebastian Krause neuer Digital-Stratege der '...
 

Sebastian Krause neuer Digital-Stratege der 'Kleinen Zeitung'

Screenshot/Horizont
Die "Kleine" holt sich digitale Verstärkung.
Die "Kleine" holt sich digitale Verstärkung.

Krause wechselt von Missing Link in die Chefredaktion der 'Kleinen Zeitung' und kümmert sich ab dem neuen Jahr um digitale Strategie und redaktionelle Weiterentwicklung des Flaggschiffs der Styria Media Group.

Standesgemäß per Tweet verkündete Sebastian Krause seinen nächsten Karriereschritt: "Kurze Durchsage in eigener Sache: Ich wechsle mit 2020 in die Chefredaktion der Kleinen Zeitung nach Graz und werde mich dort um die digitale Strategie und redaktionelle Weiterentwicklung kümmern. Freue mich sehr auf die neue Aufgabe, see you all next year!"

Back to the roots

Für Krause ist das quasi die Rückkehr zu beruflichen Wurzeln. Als Chef vom Dienst war er bei der "Kleinen" schon früher für die inhaltliche und konzeptionelle Gestaltung aller Plattformen (Online, Mobile, Print) verantwortlich. Davor hatte er als Redakteur in der Online-Redaktion jahrelang journalistische Erfahrung gesammelt. Er war maßgeblich am Relaunch aller Plattformen der Kleinen Zeitung und an der Umstrukturierung hin zur integrierten Redaktion beteiligt.

Podcast-Vorreiter

Weitere berufliche Stationen führten ihn als Chief Content Officer zur Consulting- und Branding-Agentur moodley brand identity und als Online-Chefredakteur zum Nachrichtenmagazin News. Zusammen mit den News-Kolleginnen Eva Weissenberger und Julia Ortner gründete Krause den Politik-Podcast "Ganz offen gesagt" und war mit der Agentur Missing Link in der Vermarktung dessen beziehungsweise als Transformations-Experte tätig. Krause bleibt - wie übrigens auch Weissenberger - (nicht operativer) Gesellschafter von Missing Link, wie Mitbegründer Stefan Lassnig dem HORIZONT bestätigte.

Die Kleine Zeitung ist mit rund 38.000 digitalen Abonnenten Vorreiter unter den heimischen Tageszeitungen, was die Transformation ins Digitale betrifft.

stats