Schweizer Markenschutz für Red Bull
 

Schweizer Markenschutz für Red Bull

Das Zürcher Landesgericht hat in einem Markenstreit eine Entscheidung zu Gunsten von Red Bull gefällt.

Die Mineralquelle Zurzach darf ihren Energydrink namens Red Bat in der Schweiz vorläufig nicht mehr vertreiben. Ein Einzelrichter am Zürcher Handelsgerichts hat auf Betreiben der Red Bull GmbH einen entsprechenden Spruch gefällt. In seiner Urteilsbegründung führte der Richter den außerordentlichen Bekanntheitsgrad der Marke Red Bull an, woraus sich ein erhöhtes Schutzbedürfnis ableite. In seinem Urteil betont der Richter, dass es jedem Unternehmen zumutbar und möglich sei, aus der unermesslich großen Welt der Zeichen eines zu wählen, das eine entsprechende Distanz zu den Mitbewerbern ermögliche und daher auch in einem rechtlich zulässigen Rahmen erfolge. Bei dem Richterspruch handelt es sich um eine einstweilige Verfügung. Ein entsprechendes Gerichtsverfahren wird noch folgen.

(as)


stats