Schulen sollen "Video on Demand" und digitale...
 

Schulen sollen "Video on Demand" und digitales TV bekommen

Das Bildungsministerium und Telekom Austria wollen für all 6200 heimische Schulen einen Verteildienst für digitale Audio- und Video-Medien verwirklichen.

Das Bildungsministerium und die Telekom Austria schließen im Rahmen des Programms "eFit" eine Forschungskooperation zur Planung, Errichtung und zum Betrieb eines österreichweiten Audio- und Video-Distributions-Services für

Lehrmittel. Video on Demand und digitales TV für alle 6200 Schulen

sollen dann Realität werden. Wann dies verwirklicht sein wird, steht noch nicht fest.


Lerninhalte die heute noch via Audio- und Videokassetten vermittelt werden, können künftig via Netz abgefragt werden. "Unter dem Namen ,eFit‘ haben wir bereits eien Großoffensive gestartet und dafür eine Milliarde Schilling zu Verfügung gestellt – zur Ausstattung und Vernetzung der Schulen beziehungsweise zur Förderung von breiteren Anschlüssen und Zugängen", so Bundesministerin Elisabeth Gehrer.

(rs)



stats