Schon 67 Prozent kaufen bei Diskontern
 

Schon 67 Prozent kaufen bei Diskontern

Laut einer Studie des Unternehmensberaters Markant werden alternative Vertriebsformen wie etwa Diskonter immer mehr zur Konkurrenz des fachspezifischen Handels.

Wie der Unternehmensberater Markant berichtet, kaufen 90 Prozent der Österreicher in alternativen Vertriebsformen ein. Zu den alternativen Vertriebsformen gehören laut den Wiener Consultern all jene Verkaufskanäle, die nicht dem stationären branchenspezifischen Fachhandel (wie etwa dem Möbelhandel) zuzuordnen sind.



Aus der Markant-Studie geht hervor, dass der Anteil der Menschen unter 29 Jahren, die via alternativer Vertriebskanäle kaufen, bei 96 Prozent liegt. Nur Menschen über 60 Jahre nutzen diese Verkaufsforen nicht ganz so häufig (79 Prozent).



Wie Markant weiter berichtet, kaufen zwei Drittel der Österreicher über den alternativen Vertriebskanal Diskonter. Nicht ganz die Hälfte (44 Prozent) bezieht Ware via Versandhandel. Immerhin 19 Prozent der Österreicher kaufen über Internet-Auktionen und in Online-Shops. 17 Prozent lassen sich die Konsumgüter nach Hause zustellen. 14 Prozent bemühen den Direktvertrieb sowie diverse Partys (Tupperware).



(wh)
stats