Schlägerei auf ORF-Bühne - Sido gefeuert
 

Schlägerei auf ORF-Bühne - Sido gefeuert

#

UPDATE: ORF brachte Video der Konfontation - TV-Direktorin Zechner zieht Konsequenzen - Der Rapper und Dominic Heinzl gerieten nach der "Großen Chance" aneinander - Der Societymann lag danach am Boden

"ORF-Star" gegen "ORF-Star": Dominic Heinzl lässt sich nicht  "Hampl" nennen, aber mit einem Berliner Rapper lässt sich nicht so ohne Weiteres verhandeln. Die Erfahrung machten die beiden nach der Ausstrahlung der "Großen Chance" am Freitagabend. Der ORF bestätigte am Nachmittag Medienberichte, wonach Sido den "Chili"-Mann mit der Faust attackiert hatte. Die Zusammenarbeit mit dem Rapper wurde beendet. Am Samstagabend veröffentlichte Heinzl in der Sendung "Chili" zudem den Mitschnitt der Konfrontation.

In einer Aussendung war die Rede von einem "seit langem angespannten Verhältnis zwischen Juror Sido und 'Chili'-Chef Dominic Heinzl" die eskaliert sei. "Sido wurde verbal ausfällig und nachdem Securities versuchten, die Situation zu bereinigen, attackierte er Dominic Heinzl mit der Faust. Vor zahlreichen Augenzeugen wurden die beiden getrennt und Dominic Heinzl setzte seine Interviews mit Kandidaten fort."

"Tolerieren derartiges Verhalten nicht"

Für den deutschen Rapper war es das mit der ORF-Karriere: Fernsehdirektorin Kathrin Zechner feuerte ihn am Samstag nach stundenlangen Beratungen. "Wir tolerieren derartiges Verhalten nicht und beenden mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit", wurde sie in der Aussendung zitiert. "Ich bin extrem enttäuscht, da ich Sido als Künstler, Juror und auch als polarisierende Persönlichkeit schätzen gelernt habe", so Zechner. "Auch wenn gegenseitige Provokationen unintelligent sind und auch wenn man seine Lebensgeschichte mit in Betracht zieht und respektiert, so ist aber dann die Grenze erreicht, wenn es gewalttätig wird." Wer Sido in der Jury von "Die große Chance" nachfolgt, werde in den nächsten Tagen entschieden.

"Dominic Hampl oder wie der heißt"

Der deutsche Rapper und Bad Boy vom Dienst hatte Heinzl live auf Sendung mit den Worten "Dominic Hampl oder wie der heißt" bedacht. Auf der Bühne kam es dann zu einer Konfronation, bei der Sido wüste Beschimpfungen vom Stapel ließ.

"Deine Mutter ist eine..."

Wie grob es auf der ORF-Bühne tatsächlich herging, zeigte Heinzl selbst in seiner Sendung "Chili" am Samstagabend. Dort sah man ihn im Gespräch mit Sido, dessen Security-Mann offenbar verhindern will, dass der Dialog aufgezeichnet wird, offenbar weil er Heinzl kein Interview gewähren will. Kamera und Ton laufen dennoch weiter, wenn auch durch den Sicherheitsmann behindert. Am Ende hört man Sido böse Beschimpfungen schreien: "Deine Mutter ist eine Hure", etwa. Danach sieht man Heinzl auf den Boden klatschen.

Gerücht über Spucken wird vom ORF dementiert

Während das Fehlverhalten des Deutschen offenkundig und für den ORF inakzeptabel ist, hielt sich dennoch am Samstag recht hartnäckig das Gerücht, Heinzl habe bei der Konfrontation gespuckt. ORF-Kommunikationschef Martin Biedermann dementierte via Twitter sehr eindeutig."Es gibt genug Augenzeugen und die wurden vor der Entscheidung ausgiebig befragt" , schrieb er und sprach von einer Falschmeldung. Dennoch kursierte am Tag nach der "Chili"-Ausstrahlung der Mitschnitt mit offenbar verstärkter Tonspur, wo man den Dialog noch besser hören konnte. Darin hört man Sido vor dessen Ausraster sagen: "Hast du jetzt gespuckt?" Danach beginnt er seine wüste Schimpftirade. Das Gerücht hatte auch Moderatorin Doris Golpashin via Twitter befeuert. Auf Nachfrage erklärte sie: "Spucken wurde überall rumerzählt..aber nur die "Männer"wissen wies wirklich war! Keine Ahnung." Eine Anfrage an Dominic Heinzl blieb von ihm bis Sonntagnachmittag unbeantwortet. Danach äußerte er sich knapp (Siehe eigene Story).

(Letztes Update: Sonntagnachmittag)
stats