Schauspielerin Brigitte Neumeister 69-jährig ...
 

Schauspielerin Brigitte Neumeister 69-jährig gestorben

Langjähriges Ensemblemitglied am Theater in der Josefstadt und am Volkstheater - Spielte im "Kaisermühlen Blues" und in "Die Lottosieger"

Die Schauspielerin Brigitte Neumeister, langjähriges Ensemblemitglied zuerst am Theater in der Josefstadt und schließlich am Volkstheater, ist im Alter von 69 Jahren gestorben. Sie wurde bereits am Freitag in ihrer Wohnung in Wien aufgefunden, bestätigte die Agentur von Neumeister gegenüber der APA, sie sei "plötzlich und unerwartet eines natürlichen Todes" verstorben. Neumeister wurde nicht zuletzt durch ihre Rollen im "Kaisermühlen Blues" und in "Die Lottosieger" einem großen Publikum bekannt.

Brigitte Neumeister wurde am 12. Jänner 1944 als Tochter eines Friseurs in Perchtoldsdorf bei Wien geboren. Nach dem Selbstmord des Vaters zog sie 1952 zu den Großeltern nach Wien-Hernals, wo sie ihre weitere Kindheit und Jugend verbrachte. Ihr erstes Engagement am Staatstheater Saarbrücken erhielt sie 1964. Drei Jahre später übersiedelte sie wieder in ihre Heimatstadt und gehörte bis 1989 dem Ensemble des Theaters in der Josefstadt an. Dort spielte sie unter anderem die Mascha in Tschechows "Die Möwe", die Lucette in "Klotz am Bein" von Feydeau, die Agathe in "Der Schwierige" von Hofmannsthal und die Adele Natter in Schnitzlers "Das weite Land".

Nach dem Wechsel Boy Goberts in die Josefstadt-Direktion erhielt Neumeister aber kaum noch Rollen an ihrem Stammhaus, auch unter Otto Schenk und Robert Jungbluth scheiterte eine Rückkehr. 1989 wechselte sie an das Wiener Volkstheater, wo sie seit 1994 Ensemblemitglied war. Zu den größten Erfolgen dieser Zeit zählten die Mrs. Peachum in der "Dreigroschenoper" von Brecht/Weill, Mephisto in "Faust" - den sie als erste Frau im deutschsprachigen Raum verkörperte - sowie die Frau Muskat in "Liliom".

(APA)
stats