Satire im Taschentuchformat
 

Satire im Taschentuchformat

Die nächste Zeitungsinnovation kommt aus Wiesbaden.

Die VU Verlagsunion KG gibt die erste Satire-Zeitung im Taschentuchformat heraus. Ab dem 5. November ist - zumindest in Deutschalnd - der "Bürgertrichter" im Handel erhältlich. Hinter dem "Bürgertrichters" stehen der Drehbuchautor

Ernest Buck, die Wittelsbacher Medienagentur aus Berlin sowie PPD

Paperproducts Design aus Meckenheim.



Jede Packung Bürgertrichter enthält zehn einseitig bedruckte Taschentücher, die mit verschiedenen Texten und Karikaturen versehen sind. "Knallharte politische Satire wird hier

dem Leser dargebracht", versprechen die Herausgeber.



Großer Vorteil der Taschentuchzeitung: Nachdem der "Bürgertrichter" gelesen wurde, kann man ihn - passend zur schnupfigen Jahreszeit - noch als Taschentuch verwenden. Der "Bürgertrichter" erscheint wöchentlich mit einer Startauflage von 500.000 Packungen und kostet 95 Cent.

(as)

stats