Salzburger Woche mit neuem Chefredakteur
 

Salzburger Woche mit neuem Chefredakteur

Michael Minichberger löst Michael Stadler als Chefredakteur der Salzburger Woche ab.

Ende März legt Michael Stadler seine Funktion als Chefredakteur der Salzburger Woche zurück. Seine Nachfolge tritt Michael Minichberger ab 1. April an. Der 27-jährige Pongauer ist seit 2005 bei der Salzburger Woche und war zuletzt in den Lokalredaktionen in St. Johann und Zell am See tätig.

Minichberger ist Absolvent des österreichischen Journalisten-Kollegs und Abgänger des Fachbereichs Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg. Seine Pläne für die neue Aufgabe: „Ich freue mich darauf gemeinsam mit meinem Team unseren Leserinnen und Lesern Informatives, Spannendes und Unterhaltsames aus ihrer unmittelbaren Heimat liefern zu dürfen. Qualitätsvoller Journalismus direkt aus den 119 Salzburger Gemeinden – das ist mein Anspruch an die sechs Regionalausgaben der Salzburger Woche.“

14 fest angestellten und zahlreiche freie Redakteure unterstützen Minichberger. Laut Media Analyse 09/10 hat die Salzburger Woche 306.000 Leser und eine Reichweite von 61.3 Prozent im Bundesland Salzburg. Die Bestellung von Michael Minichberger ist auch eine klare Ansage an junge Zielgruppen. Neue Wege zeigen bereits die Lungauer Nachrichten mit ihren fast 2.000 Facebook-Fans vor.

"Dennoch wollen die Wochenzeitungen weiterhin den Einstieg in die Welt der Printmedien bilden. Sie sind in den Familien verankert, ebenso wie die Redakteure in den Regionen verankert sind. Daraus entstehen Vertrauen und Verantwortung, wichtige Werte für die Salzburger Woche, findet Geschäftsführer Erich Scharf, der sich auf die spannenden gemeinsamen Aufgaben mit Minichberger freut.
stats