'Salzburger Nachrichten' bündeln Immo- und Ka...
 

'Salzburger Nachrichten' bündeln Immo- und Karriererubriken

Richard Schnabler
Bernd Ellmauer (immo.SN), SN-Geschäftsführer Maximilian Dasch und Thomas Ritter (karriere.SN).
Bernd Ellmauer (immo.SN), SN-Geschäftsführer Maximilian Dasch und Thomas Ritter (karriere.SN).

Unter dem Motto "Alles aus einer Hand" bündeln die "Salzburger Nachrichten" seit Monatsbeginn ihre Aktivitäten im Bereich Immobilien- und Stellenmarkt. Die regionalen Aspekte beider Inhalte sollen so auch Werbepartnern unkomplizierter zur Ansprache lokaler Zielgruppen zur Verfügung stehen.

Die Angebote sind nun bei den SN in zwei neuen "Kompetenzzentren" vereint, die sowohl die digitalen Plattformen (immo.sn.at, immo.salzburg24.at, karriere.sn.at, jobs.salzburg24.at), deren Pendants in der gedruckten Zeitung sowie Social Media und Events (z. B. Karriereforen in Salzburg und Linz) vereinen. SN-Geschäftsführer Maximilian Dasch begründet den Schritt damit, dass beide Märkte ebenso wie die SN "stark in der Region verankert sind": Sowohl das eigene Zuhause als auch der damit verbundene Job werde "überwiegend regional verortet. Wir können durch die Verbindung der Kommunikationswelten unseren Werbepartnern und unseren Lesern flexible und vielfältige Kommunikations- und Informationsflächen bieten wie kein anderes Medium – aus einer Hand, aus einem Haus.“ 

Thomas Ritter, langjähriger Leiter des SN-Eventmarketings und stellvertretender SN-Marketingleiter, wird zukünftig die Agenden der karriere.SN leiten, Bernd Ellmauer, Head of Sales der Salzburg Digital GmbH, einer Tochtergesellschaft der Salzburger Nachrichten, und langjähriger Begleiter der digitalen Rubrikenmärkte der SN, zeichnet verantwortlich für die neu geschaffene immo.SN. Beide könnten "auf ein eingespieltes und erfahrenes Team von Spezialistinnen und Spezialisten aus den verschiedenen Fachbereichen bauen", wird in einer Aussendung betont. Dasch verspricht, unter dem Dach der neuen SN-Submarken werde man "Lesern und Kunden gewohnt partnerschaftlich und qualitätsvoll begegnen, sowohl redaktionell als auch funktionell".

stats