Salzburger Monat fix ab Herbst
 

Salzburger Monat fix ab Herbst

Das erfolgreiche Magazinprodukt Kärntner Monat und Steirer Monat soll – horizont.at berichtete – ein Töchterlein bekommen:

Das erfolgreiche Magazinprodukt Kärntner Monat und Steirer Monat soll – horizont.at berichtete – ein Töchterlein bekommen: den Salzburger Monat. Mag. Norbert Sternad Geschäftsführer des Kärntner Monats und Mitgesellschafter bestätigt, dass es schon seit langem Verhandlungen gibt. "Vorläufig haben wir den Erscheinungstermin den 29. September 2000 fixiert. Die Verhandlungen sind überaus positiv." Gesprächspartner sind die Salzburger Nachrichten. Den Kärntner Monat gibt es nunmehr seit 19 Jahren. Die Auflage hat sich bei 28.000 Stück eingependelt. Monatliche Reichweitenuntersuchungen des Klagenfurter Humaninstitutes bescheinigen dem Magazin 190.000 Leser. Am Kärntner Monat ist die Styria mit 23 Prozent beteiligt, den Rest halten drei Privatpersonen: Mag. Norbert Sternad (multimedia - Verlag), Margit Striedner (Agenturbetreuerin / multimedia) und Dr. Walter Moser (Immobilienmakler). Der Steirer Monat wurde vor einem Jahr gegründet. Die Styria hält dabei 50 Prozent, ebenso wie die drei Privaten. Seit Anfang des Jahres ist Helmut Schoaß alleinger Geschäftsführer. Die steirische Auflage liegt bei 30.000 Stück im Monat. Reichweitenuntersuchungen von call & mail repräsentativ 123.000 Leser. Die Situation in Salzburg: Die Styria will dort 26 Prozent, 74 Prozent sind noch in der Hand der drei privaten Gesellschafter. Wieviele Anteile an die Salzburger Nachrichten abgegeben werden, hängt von den Verhandlungsergebnissen ab. Sternad: "Der Salzburger Markt wurde abgetestet und man kann davon ausgehen, dass beim Publikum großes Interesse an einem Magazin Salzburger Monat besteht."

stats