"Sag's multi!": ORF entwickelt mehrsprachigen...
 
"Sag's multi!"

ORF entwickelt mehrsprachigen Redewettbewerb weiter

ORF/Thomas Ramstorfer
V.l.n.r.: Alexander Wrabetz, Pius Strobl, Christian Konrad, Eser Akbaba, Michael Häupl, Peter Wesely, Ali Rahimi
V.l.n.r.: Alexander Wrabetz, Pius Strobl, Christian Konrad, Eser Akbaba, Michael Häupl, Peter Wesely, Ali Rahimi

Der ORF hat die Trägerschaft des Wettbewerbs übernommen und schafft damit nun im laufenden Schuljahr erstmals österreichweit für jedes Bundesland eine große Bühne für die mehrsprachigen jungen Talente.

Seit elf Jahren fördert der mehrsprachige Redewettbewerb "Sag's multi!" Deutsch, Mehrsprachigkeit und Internationalität junger Menschen und ermutigt diese, persönlich Position zu beziehen und mit einer Rede ein Publikum zu bewegen. Bei einem Fototermin mit ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz, Pius Strobl, Leiter ORF Corporate Social Responsibility, sowie Christian Konrad, Peter Wesely, Ali Rahimi und Michael Häupl vom Verein "Wirtschaft für Integration" und ORF-Moderatorin Eser Akbaba, dem Gesicht der Kampagne, wurde gestern die Trägerschaft des ORF besiegelt.

Bei "Sag's multi!" muss in der Rede zwischen Deutsch und der Erstsprache oder Deutsch und einer erlernten Fremdsprache mehrmals gewechselt werden. Im vergangenen Schuljahr haben 600 Schüler ab der 7. Schulstufe teilgenommen, 52 Sprachen waren in der Kombination mit Deutsch zu hören.

Bedingt durch Corona wird "Sag's multi!" in der ersten Phase digital abgewickelt, ab dem Frühjahr 2021 sind auch Veranstaltungen mit Publikum geplant, wenn COVID-19 das zulässt. Das Leitthema lautet "Wer, wenn nicht wir? Wann, wenn nicht jetzt?" und mit Unterthemen richtet sich der Fokus auf folgende Bereiche: Demokratie, Zivilcourage, Vielfalt der Gesellschaft, Internationalität, Zusammenleben und Digitale Welten.

ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz betont: "Der Beitrag zur Integration ist einer der Zukunftsaufträge des ORF. Der Vielfalt und Kompetenz der österreichischen Jugend soll mit Unterstützung des ORF eine Bühne geboten werden. Deshalb unterstützt der ORF das erfolgreiche Projekt 'Sag's multi!' in allen seinen Medien."

Christian Konrad vom Verein "Wirtschaft für Integration" ergänzt: "Internationalität und Mehrsprachigkeit, wache Gedanken und die Bereitschaft Position zu beziehen – 'Sag's multi!' bietet dafür beeindruckenden jungen Menschen eine besondere Bühne. Sie verdienen Aufmerksamkeit und Wertschätzung, und sie sind wichtig für die Zukunft Österreichs. Ich freue mich, dass der ORF die Idee von 'Sag's multi!' übernimmt und weiterentwickelt."

Der Ablauf

Ende Oktober startet die Online-Nominierungsphase durch die Schulen. Bis zum 1. Dezember können sich Redner/innen mit dem Video einer Kurzrede (3–5 Minuten) für die erste Runde qualifizieren. Bis zum 10. Februar 2021 übermitteln die Qualifizierten ihr Video einer auf 6–8 Minuten (verlängerten) Rede. Diese Reden werden auf eine öffentlich zugängliche Plattform gestellt und laden damit über Social Media zur Auseinandersetzung ein. In jedem Bundesland bewertet eine eigene Jury (darunter auch ORF-Redakteure) nach einem bewährten Punktesystem.

Zwischen 13. April und 23. April 2021 treten in den ORF-Landesstudios jeweils 30 Teilnehmer (zehn pro Kategorie) in einer Bundesland-Finalrunde mit einer neuen Rede vor Publikum und Jury an. Die besten (maximal) drei pro Kategorie (neun pro Bundesland) sind die Bundesland-Sieger. Im Juni 2021 ist auf ORF III der bundesweite Abschluss geplant.
stats