Russmedia und Styria Media Group räumen bei U...
 

Russmedia und Styria Media Group räumen bei US-Awards ab

INMA/Robert Downs
Neben der Russmedia und Styria Media Group war auch Krone Multimedia unter den Ausgezeichneten.
Neben der Russmedia und Styria Media Group war auch Krone Multimedia unter den Ausgezeichneten.

Russmedia und Styria Media Group konnten auf einer internationalen Bühne auf sich aufmerksam machen. Gleich mehrere Auszeichnungen holten sich die österreichischen Medienunternehmen bei den „INMA Global Media Awards“ in Washington D.C.

In der Kategorie „Best Execution of Native Advertising" erreichte die Styria Content Creation (SCC) mit einer Digitalkampagne für das neue Seat-Ibiza-Modell den dritten Platz. „Der INMA-Award ist für uns wesentlich, weil er zeigt, dass wir international sowohl für unsere Print- als auch für unsere Digitalkompetenz wahrgenommen werden und damit die Awareness bei Kunden noch weiter steigern können", betont Eva Maria Kubin, Geschäftsführerin der SCC.

Mehrfach prämiert wurde auch die kroatische Styria-Tageszeitung 24sata, die sich in der Kategorie „Best New Print Product" mit dem  Projekt „JoomBoos Magazine from Cringe to Lit" den zweiten Platz sicherte. Für 24sata gab es zudem den dritten Platz in der „Best Use of Video"-Kategorie sowie zwei „Honourable Mentions" in der „Best Launch of a Brand or Product to Create an Audience Segment"- und „Best Execution of Native Advertising"-Kategorie.

Bei Russmedia gab es ebenfalls Grund zum Feiern. Einen INMA-Award gewann das Konzept und die Umsetzung der Digitalkonferenz am Bodensee von Russmedia Digital, die “Interactive West 2018”. Weitere Auszeichnungen gab es für das vol.at-Redesign sowie für das Projekt “Made in Vorarlberg”. Auch die Krone Multimedia erhielt in der Kategorie „Best Use of of an Event to Build a News Brand“ eine „Honourable Mention“. 

[Peter Saxer]

stats