Russland will Medien als "Agenten" abstempeln
 

Russland will Medien als "Agenten" abstempeln

Regierungsabgeordnete fürchten Einmischung und Propaganda

Russland will künftig auch Medien zu "ausländischen Agenten" abstempeln, falls sie Geld aus dem Ausland erhalten. Viele Zeitungen, Magazine und Internetportale würden sich im Auftrag fremder Mächte in die russische Politik einmischen und fremde Propaganda verbreiten, sagten zwei Abgeordnete der Regierungspartei Geeintes Russland der Zeitung "Iswestija" (Montag). Auch sei die Finanzierung nicht immer transparent. Kremlgegner kritisierten das Vorhaben als weiteren Schritt, die Meinungs- und Redefreiheit auszuhöhlen. Die Agenten-Klausel gilt bereits für Nichtregierungsorganisationen (NGO), die vom Westen finanziert werden.

(APA/dpa)
stats