Rundschau wird zur Gratiszeitung
 

Rundschau wird zur Gratiszeitung

Das Niederösterreichische Pressehaus forciert den Ausbau der Gratiszeitungsschiene.

Noch im Februar werden die drei Rundschau-Ausgaben (Badener Rundschau, Schwarztaler Bezirksbote, Wiener Neustädter Nachrichten) als Gratiszeitung des Verbund "unser Niederösterreich“ geführt. „unser Niederösterreich – Die Gratiszeitung für jeden Bezirk“ erscheint 14-tägig, in St. Pölten im Wochenrhythmus. „Wir fahren damit eine konsequente Zwei-Marken-Strategie und bieten, wie kein zweiter Verlag in Österreich, dieses duale System von Kauf- und Gratismedium in den Bezirken vollflächig an“, so Pressehaus-Geschäftsführer und Chefredakteur Harald Knabl zum Ausbau der Gratiszeitungsschiene.

„Obwohl wir die ‚NÖN’ und ‚unser Niederösterreich’ eigenständig positionieren, wird es punktuelle Kombiangebote im Verkauf beziehungsweise bei relevanten Schwerpunktthemen redaktionelle Verknüpfungen geben“, so Knabl. Zudem sind Werbliche Maßnahmen, wie zusätzliche Verteilaktionen in den Ballungszentren, Kundenevents, Directmailings und Gewinnspiele geplant. Zum Niederösterreich-Verbund gehören, neben den drei neuen Ausgaben Badener Rundschau, Schwarztaler Bezirksbote und Wiener Neustädter Nachrichten, die bestehenden Zeitungen für den Bezirk Amstetten, Gmünd, Horn, Krems, Melk-Erlauftal, St. Pölten, Waidhofen/Thaya und Zwettl.

(so)

stats