Rudolf Augstein ist tot
 

Rudolf Augstein ist tot

Der "Spiegel"-Gründer und Herausgeber Rudolf Augstein ist am Donnerstagmorgen im Alter von 79 Jahren den Folgen einer Lungenentzündung erlegen.

Der "Spiegel"-Gründer und Herausgeber Rudolf Augstein ist am Donnerstagmorgen im Alter von 79 Jahren den Folgen einer Lungenentzündung erlegen.

Seine Meilensteine:

Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte Augstein 1941 als Volontär beim "Hannoverschen Anzeiger". Nach dem Krieg begann er als Journalist bei dem von der britischen Militärregierung lizenzierten "Hannoverschen Nachrichtenblatt" zu arbeiten. Ab 1946 übernahm er das Ressort Deutschland beim Nachrichten-Magazin "Diese Woche". Mit 23 Jahren wurde Augstein dessen Herausgeber und Chefredakteur und benannte das Magazin im Januar 1947 in "Der Spiegel" um.

Von 1950 bis 1962 war er zusammen mit John Jahr Verleger des Blattes. Danach übernahm der Verleger und Druckereibesitzer Richard Gruner die Position von Jahr. 1969 trennten sich Augstein und Gruner. Augstein blieb Alleineigentümer, bis sich der Verlag Gruner + Jahr 1971 mit 25 Prozent beteiligte. 1974 schenkte Augstein 50 Prozent seines Unternehmens den Mitarbeitern.

Augstein wurde im Mai 2000 vom "International Press Institute" als einer von 50 Verlegern und Journalisten weltweit für seinen Einsatz für die Unabhängigkeit der Presse als "World Press Freedom Hero" ausgezeichnet.

(dodo)

stats