RTL setzt auf Harmonie und Coaching-TV
 

RTL setzt auf Harmonie und Coaching-TV

RTL soll künftig für Vielfalt, Qualität, Relevanz, Beständigkeit und Innovation stehen, meint die designierte Senderchefin Anke Schäferkordt.

In Zeiten der Krise setzt der Kölner Privatfernsehsender RTL auf Harmonie. Ob bei Fiction oder Reality-Formaten, im Fernsehen sei künftig wieder mehr Harmonie gefragt, verkündet Anke Schäferkordt, ab Anfang September dieses Jahres Geschäftsführerin von RTL und für die gesamte RTL-Gruppe verantwortlich, bei der Programmpressekonferenz in Köln. Eines der kommenden Großprojekte des Senders für das kommende Jahr, die Eigenproduktion "Die Sturmflut", soll dann auch nicht nur ein Zweiteiler über die große Flutkatastrophe in Hamburg, sondern auch ein Film über die Solidarität und Hilfsbereitschaft der Menschen sein, betont Produzent Nico Hofmann.



Neben Spielfilm-Highlights wie "Harry Potter und der Stein der Weisen" oder "Master and Commander", neuen Serien wie "Die Gerichtsmedizinerin" und "Die Familienanwältin" will RTL in Zukunft auch mit der von Günther Jauch moderierten Geschlechter-Show "Typisch Mann, typisch Frau!" sowie Fußball wieder einen Marktanteil von 17 Prozent erreichen. "Mittelfristig" bleibt Schäferkordt beim Zeithorizont eher vage.



Coaching-Formate macht die TV-Managerinnen als einen der aktuellen Programmtrends aus. Zur "Super Nanny" gesellen sich daher Sendungen wie "Einsatz in vier Wänden", "Unsere erste gemeinsame Wohnung". Außerdem präsentiert RTL die Deutschland-Version von "Bauer sucht Frau". "RTL ist der perfekte Mix aus Vielfalt, Qualität, Relevanz, Beständigkeit und Innovation", so Schäferkordt.

(as)

stats