RTL-Sender setzen weiter auf Eigenproduktione...
 

RTL-Sender setzen weiter auf Eigenproduktionen

IP Österreich/Mila Zytka
Bernd Reichart (VOX), Oliver Schablitzki (NITRO), Claude Schmit (SUPER RTL), Walter Zinggl (IP Österreich), Hans Demmel (n-tv), Tom Sänger (RTL), Andreas Bartl (RTLII), Jan Peter Lacher (RTLplus)
Bernd Reichart (VOX), Oliver Schablitzki (NITRO), Claude Schmit (SUPER RTL), Walter Zinggl (IP Österreich), Hans Demmel (n-tv), Tom Sänger (RTL), Andreas Bartl (RTLII), Jan Peter Lacher (RTLplus)

Programmpräsentation der IP Österreich, Fokus der Sender der Mediengruppe RTL liegt in der kommenden Saison 2018/19 klar auf Eigenproduktionen.

Am 18. September lud Werbezeiten-Vermarkter IP Österreich gemeinsam mit den Programmverantwortlichen der Sender RTL, VOX, SUPER RTL, NITRO, RTL II, n-tv und RTLplus zur jährlichen Programmpräsentation ins Museumsquartier in Wien. Auch in der kommenden Saison werden dabei Eigenproduktionen klar im Fokus stehen: „Als Vermarkter der Mediengruppe RTL sehen wir einen deutlichen Wettbewerbsvorteil durch die starken Investitionen in Eigenproduktionen", so Walter Zinggl, Geschäftsführer der IP Österreich, der ergänzt: "Unsere Inhalte sind exklusiv auf unseren TV-Sendern bzw. Online-Mediatheken verfügbar. Somit bieten wir zum einen den Zusehern ein verlässliches Umfeld. Zum anderen haben Werbekunden die Möglichkeit, ihre Botschaft sowohl linear als auch non-linear stets in einem gewohnten aber vor allem 'Brand-Safen'-Umfeld zu platzieren. Das gibt uns einen klaren Vorteil am Markt, vor allem gegenüber globalen Playern wie Netflix, Amazon & Co."

Mehr dazu lesen Sie in der kommenden Ausgabe von HORIZONT/38. Noch kein Abo? Hier klicken.

stats