RTL im Visier der Kommission für Jugendmedien...
 

RTL im Visier der Kommission für Jugendmedienschutz

Kommision stößt sich an herabsetzenden Bewertungen der Jury bei "Deutschland sucht den Superstar" und das gezielte lächerlich machen der Kandidaten.

Die Kommision für Jungendmedienschutz (KJM) hat gegen den Privatsender RTL ein Bußgeld in Höhe von 100.000 Euro verhängt. Als Grund der Strafe wird die herabsetzenden Bewertungen der Jury bei der RTL-Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" genannt sowie die redaktionelle Gestaltung, bei der die Kandidaten gezielt lächerlich gemacht würden, so die Kommission. Die Jury bestehend aus Dieter Bohlen, Anja Lukaseder und Bär Läsker sind dafür bekannt, an den Teilnehmern im Zweifelsfall kein gutes Haar zu lassen - was "eine Entwicklungsbeeinträchtigung von Kindern unter 12 Jahren bedeute", urteilt die KJM. Das endgültige Bußgeld wird nahc einer Anhörung des Senders festgelegt.

(dodo)

stats