RTL Group schwächelt
 

RTL Group schwächelt

Der Umsatz und das operative Ergebnis der von Europas größtem TV-Konzern sind im ersten Halbjahr rückläufig.

Die RTL Group verzeichnet im ersten Halbjahr einen leichten Umsatzrückgang um knapp ein Prozent auf 2,86 Milliarden Euro, der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITA) verliert 2,5 Prozent und liegt nun bei 502 Millionen Euro. Die nach wie vor umsatzstärkste Tochter des Gütersloher Medienkonzerns Bertelmann teilte diese Zahlen heute, Dienstag, in Luxemburg mit. RTL führte das Ergebnis auf Wechselkurseffekte und Investitionen der französischen M6 für die Übertragungsrechte der Fußball-Europameisterschaft zurück. Die deutsche RTL-Senderfamilie und die Produktionsfirma Fremantle hätten hingegen Rekordergebnisse erzielt. Zum Gesamtjahr äußerte sich RTL-Chef Gerhard Zeiler vorsichtig, er gehe davon aus, dass die Bedingungen auf den europäischen Werbemärkten in den kommenden Monaten gemischt bleiben. Dennoch bleibt Europas größter TV-Konzern optimistisch, was das Ergebnis des Gesamtjahres angeht. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 erwartet für 2008 höchstens noch einen stagnierenden operativen Gewinn, was der RTL-Konkurrent mit der Flaute am deutschen Fernsehwerbemarkt begründete.

(Quelle: APA)
stats