RTL Group legt beim Gewinn kräftig zu
 

RTL Group legt beim Gewinn kräftig zu

Europas größter TV- und Radiokonzern legt seine Bilanz für 2004 vor.

Europas größter Fernseh- und Radiokonzern, der Luxemburger RTL Group, steigert ihren Gewinn im Geschäftsjahr 2004 auf 367 Millionen Euro. Ein Jahr zuvor dümpelte der Gewinn der RTL Group noch bei 14 Millionen Euro herum. Das bedeuet, dass der Gewinn binnen Jahresfrist glatt um das 26-fach gesteigert wurde. Der Umsatz stieg um 9,6 Prozent auf 4,88 Milliarden Euro (2003: 4,45 Milliarden Euro). Das reportete Ebita legt um 46 Prozent, von 487 auf 711 Millionen Euro zu. RTL-Group-Chef Gerhard Zeiler hob bei der Präsentation der Bilanz hervor, dass das Unternehmen in den meisten Bereichen Rekordergebnisse erzielt habe. Rekordergebniss egibt es unter anderem bei RTL Television, M6 in Frankreich, RTL Nederland und der Produktionsgesellschaft FremantleMedia.



Bei den Werbeeinnahmen blieb die Entwicklung in Deutschland und den Niederlanden 2004 laut Zeiler eher schwach, während sich die Märkte in Spanien, Großbritannien, Frankreich und Belgien durchauc zufriedenstellend entwickelten. Größter Umsatzbringer bleibt für die RTL Group jedoch trotz des schwächelnden Werbemarktes weiterhin Deutschland mit einem Anteil von 37,4 Prozent an den Werbeeinnahmen. Die Umsätze der deutschen Sender RTL, VOX, RTL II Super RTL und n-tv gingen im Jahr 2004 aber um 2,7 Prozent zurück.

(as)

stats