RTL bietet bei Formel 1 künftig Split-Screen-...
 

RTL bietet bei Formel 1 künftig Split-Screen-Spots

Der Kölner Fernsehsender RTL wird künftig bei jeder Formel-1-Übertragung mindestens einen Werbelock in der sogenannten Split-Screen-Technik anbieten.

Der Kölner Fernsehsender RTL wird künftig bei jeder Formel-1-Übertragung mindestens einen Werbelock in der sogenannten Split-Screen-Technik anbieten.

Am 1. April dieses Jahres tritt in Deutschland der neue Rundfunkstaatsvertrag, der diese Werbeform ausdrücklich erlaubt, in Kraft. Bei der IP und bei RTL sei man bisher nur anderer Rechtsauffassung als auf seiten der Landesrundfunkanstalten gewesen, erklärt Isenbart. Während der Gesetzgeber von einer eindeutigen Trennung von Werbung und Programm spricht, und damit die zeitliche Trennung meinte, gehe RTL bisher eben nur von einer räumlichen Trennung aus. Detail am Rande: Die Werbekunden zahlen für ihren Spot im Split-Screen den vollen Preis, obwohl ihre Commercial nur rund 80 Prozent des Bildschirms füllt.

stats