Rewe wird mit „aber hallo“ zum Telekom-Anbiet...
 

Rewe wird mit „aber hallo“ zum Telekom-Anbieter

Bei Billa, Merkur, und Bipa gibt’s ab Jänner 2008 unter einer eigenen Handelsmarke ein Telekom-Komplettangebot – von Mobilfunk, über Festnetz bis hin zum Breitbandinternet.

Bei Hofer gibt’s Yesss, Spar vertreibt Bob – in den Märkten der Rewe Group Austria (Billa, Merkur, Bipa und Penny) gab’s bisher noch keine Handys bzw. Mobilfunkservices zu kaufen. Zusammen mit dem Partner Top-Link wird die Rewe-Group unter der Handelsmarke “aber hallo“ nun ab Jänner 2008 in insgesamt etwa 1650 Outlets der Marken Merkur, Billa und Bipa nicht nur Mobiltelefonie anbieten, sondern alle erdenklichen Telekom-Services – wie Festnetz oder auch Breitbandinternet. Der erste Schritt in den Telekom-Markt macht Rewe aber schon am 28. November 2007 – dann stehen den „Friends of Merkur“ drei konkrete Telekom-Angebote zur Verfügung. „Wir werden uns um die Werbeplanung, die Administration des gesamten Anmeldeprozess, den Aufbau der Shop-in-Shop-Systeme, den Betrieb des Call Centers und dem Management der Verkaufsberater kümmern“, erläutert Dr. Friedrich Radinger, Geschäftsführer von Top-Link. In den Outlets werden künftig alle Angebot der Telekom-Anbieter Telekom Austria, Mobilkom Austria, T-Mobile, One, Drei und Tele2 zu haben sein. Mit UPC stehe man noch in Verhandlung. Nur die beiden eingangs erwähnten Diskontmarken werden nicht den Weg in die Filialen der Rewe-Group finden. Die Umsätze generieren Rewe und Top-Link von den Verkaufsprovisionen der Telekom-Anbieter.

Die Logo „aber hallo“ wurde von der Section.d entwickelt. Um die Kommunikation wird sich die Werbeagentur Blink kümmern. Beworben wird die Marke „durch alle uns zur Verfügung stehenden Marketing-Kanäle“, sagt Frank Hensel, Vorstand der Rewe Group Austria. Nur auf TV-Spots will man zu Beginn verzichten. Eine besondere Rolle werde aber dem Prospekt zukommen. Mehr über die neue Handelsmarke lesen Sie im HORIZONT Nr. 49, der am 7. Dezember 2007 erscheint.

(rs)

stats