Reuters streicht weitere 1.000 Stellen
 

Reuters streicht weitere 1.000 Stellen

Die Nachrichtenagentur Reuters musste im vergangenen Jahr laut Presseberichten einen Verlust von rund 750 Millionen Euro hinnehmen.

Die weltweiten Einbrüche im Finanzsektor bescheren auch der Finanz- und Nachrichtenagentur Reuters Verluste: Für das vergangene Jahr weise Reuters einen Verlust von bis zu 500 Millionen Britischen Pfund (749 Millionen Euro) aus, berichtete die Tageszeitung "The Independent" am Wochenende. In Folge dessen sollen nun weitere 1.000 Stellen abgebaut werden – bereits in den vergangenen zwei Jahren reduzierte der Nachrichtendienstleister seine Mitarbeiterzahl um 2.750 auf 18.000. In der Schweiz wurde der Online-Dienst ganz geschlossen.

(jed)

stats