Ressortverteilung nach Pirkers Abgang
 

Ressortverteilung nach Pirkers Abgang

Die Styria Media Group AG gibt die neuen Zuständigkeitsbereiche von Wolfgang Bretschko und Klaus Schweighofer bekannt.

Mit dem Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Horst Pirker (siehe dazu die aktuelle HORIZONT-Printausgabe 37/2010 vom 16. September) wurden Veränderungen in der Ressortverteilung des Styria-Vorstands notwendig. Die Verantwortungsbereiche werden auf die beiden Vorstände Wolfgang Bretschko und Klaus Schweighofer aufgeteilt, die das Unternehmen gleichberechtigt weiterführen werden, heißt es in einer Aussendung der Styria Media Group AG.

In Abstimmung mit dem Aufsichtsrat wurde folgende Ressortaufteilung beschlossen:

Wolfgang Bretschko: Neben den bisherigen Zuständigkeiten (alle Dienstleistungsunternehmen der Styria-Gruppe, Marktplatz-Portale willhaben.at, car4you.at, njuskalo.hr, bolha.com) übernimmt Bretschko die Bereiche „Kleine Zeitung“, Regionalmedien Austria (RMA – Wochenzeitungsgruppe; Joint Venture mit der Moser Holding), „Steirer Monat“ sowie „Kärntner Monat“. Weiters zeichnet Bretschko für die Stabstellen Finanzen, Personalentwicklung und Strategische IT verantwortlich.

Klaus Schweighofer: Zu den Medien International übernimmt Schweighofer zusätzlich „Die Presse“, das „WirtschaftsBlatt“, die Magazingruppe (Styria Multi Media), „Die Furche“, die Buchverlage und den „Börse Express“ sowie die Stabstellen Business Development, Konzernkommunikation und Kompetenzzentrum Recht.
stats