Republik launcht Bundesschatz.at
 

Republik launcht Bundesschatz.at

Die Bundesregierung hat mit Bundesschatz.at ein neues Online-Finanzprodukt "für den kleinen Mann" im Finanzdienstleistungsmarkt plaziert.

Bundesschatz.at ist ein "Online-Bundessparbuch" das Finanzminister Karl-Heinz Grasser als "Online-Finanzprodukt für den kleinen Mann" vorstellt. Bei Bundesschatz.at handelt sich um eine für Österreich neue Finanzierungsform bei dem Bundesschätze, das sind Wertpapiere der Republik, direkt vom Staat über das Internet gekauft werden können. Das Produkt, so Grasser, ist maßgeschneidert für kleine Sparer, die ihr Geld ohne Kursrisiken und Spesen und mit Laufzeiten von einem, drei und sechs Monaten anlegen wollen. Die Verzinsung richtet sich nach der Marktlage, eine garantierte Mindestverzinsung gibt es nicht.



Das Online-Bundessparbuch ist eine Entwicklung der Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA). Der Mindesteinzahlbetrag wurde mit 100 Euro festgesetzt. Die Kontoverwaltung erfolgt über ein von der Republik angelegtes Konto, das online verwaltet werden kann. Um in den Besitz eines Bundesschatzes zu kommen, muss zunächst auf der Homepage ein Konto-Eröffnungsformular ausgefüllt, ausgedruckt und dieses unterschrieben gemeinsam mit der Kopie eines amtlichen Lichtbildausweises per Post an das Service-Center der ÖBFA geschickt werden. Daraufhin erhält der Sparer seine persönliche Kontonummer, eine Verfügernummer und ein Passwort.



(tl)

stats