Reporter ohne Grenzen startet 'Journalism Tru...
 

Reporter ohne Grenzen startet 'Journalism Trust Initiative'

Reporters without Borders

Bis kommendes Jahr soll eine Arbeitsgruppe Maßstäbe für das Gütesiegel erarbeiten.

Eine neue Initiative zur Bekämpfung von Online Fake News wurde am 3. April von Reporter ohne Grenzen (RSF) und seinen Partnern Agence France Presse, der European Broadcasting Union und dem Global Editors Network ins Leben gerufen. Die Journalism Trust Initiative soll eine Reihe von vereinbarten Vertrauens- und Transparenzstandards umfassen, die als Maßstab für Selbstregulierung der Medien für alle - von Bloggern bis zu internationalen Nachrichtenorganisationen - dienen sollen. "In der neuen Öffentlichkeit, in der falsche Informationen schneller zirkulieren als echte Nachrichten, erfordert die Verteidigung des Journalismus die Umkehrung dieser Tendenz, indem sie allen, die unabhängig von ihrem Status Nachrichten und Informationen zuverlässig produzieren, einen echten Vorteil verschafft“, so Christophe Deloire, Secretary General Reporter ohne Grenzen, in einer Pressemitteilung.

"Wir sind davon überzeugt, dass unsere Initiative dazu beitragen wird, Integrität in der öffentlichen Debatte zu fördern und gleichzeitig einen größtmöglichen Pluralismus und Unabhängigkeit zu gewährleisten." Man erhoffe sich Standards, die von Medien, digitalen Plattformen und Regulierungsbehörden entwickelt werden, welche Transparenz von Medieneigentum und deren Einnahmequellen sowie die Einhaltung ethischer und unabhängiger journalistischer Methoden widerspiegeln.

stats