Reorganisation von SAP Österreich und CEE/CIS
 

Reorganisation von SAP Österreich und CEE/CIS

Der E-Business-Softwarekonzern stellt sich auf veränderte Marktbedingungen ein, strukturiert Verantwortlichkeiten neu und verfolgt ehrgeizige Wachstumsziele.

Der E-Business-Softwarekonzern stellt sich auf veränderte Marktbedingungen ein, strukturiert Verantwortlichkeiten neu und verfolgt ehrgeizige Wachstumsziele.


Heinz Hartinger bleibt Managing Director für Central Eastern Europe/Commenwealth of Independent States (CEE/CIS) bei SAP. Er intensiviert auch seine Aufgaben im Management Board der Region EMEA (Europe, Middle East & Africa).


Hannes Rechnitzer ist neuer Chief Operating Officer (COO) für SAP Österreich und die Region CEE/CIS. Er ist Nachfolger von Wolfgang Runge, der vor wenigen Tagen zum Vice President für Supply Chain Management der Region EMEA bestellt wurde. Rechnitzer übernimmt die operative Verantwortung und Koordination der CEE/CIS-Region. Er ist damit Ansprechpartner aller Country Manager in der Abwicklung des Tagesgeschäfts.




SAP Österreich www.sap-ag.de/austria wird ab sofort von Wolfgang Schuckert geleitet. Er übernimmt die neugeschaffene Position des Country Managers. Schuckert berichtet an Hartinger. Der neue Country Manager ist seit 1993 bei SAP Österreich und war zuletzt Vertriebsleiter.


Die Region gleiche einer Baustelle bei vollem Betrieb beschreibt Heinz Hartinger die derzeitige Situation. Die Neugliederung ist deswegen notwendig geworden, erklärt der Managing Director, da Österreich 38 Prozent Umsatzanteile, das sind rund 1,3 Milliarden Schilling, in der Region generiere. Für heuer erwartet sich Hartinger ein Wachstum von 15 bis 20 Prozent. Der Software-Umsatz von mySAP.com soll von 38 auf 75 Prozent steigen. (tl)

stats