René Tritscher steht neuem Rundfunkbeirat vor
 

René Tritscher steht neuem Rundfunkbeirat vor

Der in der Medienbehörde KommAustria angesiedelte Rundfunkbeirat hat sich neu konstituiert, René Tritscher wurde zum Vorsitzenden gewählt.

Der in der Medienbehörde KommAustria angesiedelte Rundfunkbeirat hat sich neu konstituiert - nachdem die Funktionsperiode der bisherigen Mitglieder im Mai 2007 zu Ende gegangen ist. Zum Vorsitzenden des neuen Rundfunkbeirats wurde René Tritscher, Geschäftsführer des Telekom-Fachverbandes in der Wirtschaftskammer, gewählt. Seine Stellvertretung übernimmt Astrid Zimmermann vom Medienhaus Wien. Sie soll Tritscher nach drei Jahren als Vorsitzende ablösen.

Weitere Mitglieder sind neben Tritscher, der von der ÖVP nominiert wurde, und Zimmermann, die auf einem SPÖ-Ticket sitzt, für die SPÖ Siemens-Konzernsprecher Harald Stockbauer und die Rechtsanwältin Barbara Auzinger. Die ÖVP hat Gerald Grünberger, den designierten Geschäftsführer des Verbands Österreichischer Zeitungen (VÖZ) sowie wie gehabt den oberösterreichischen Landesamtsdirektor Eduard Pesendorfer entsandt. Die sechs Mitglieder des Rundfunkbeirates werden für die Dauer von sechs Jahren von der Bundesregierung ernannt. Der Rundfunkbeirat steht der KommAustria als empfehlendes Gremium bei der Erteilung von Zulassungen sowie der Genehmigung von Programmänderungen zur Seite.

(jed)

stats