Relaunch für das Saturn-Magazin
 

Relaunch für das Saturn-Magazin

MediaMarkt Österreich
Das neue Magazin wird über vielfältige Kanäle an potenzielle Kundschaft gebracht.
Das neue Magazin wird über vielfältige Kanäle an potenzielle Kundschaft gebracht.

Die Elektronik-Fachmarktkette Saturn unterzieht sein Magazin einem Relaunch. Erlebnisfaktor und Mehrwert von Technik stehen dabei im Mittelpunkt.

Dieser Artikel ist zuerst in Ausgabe Nr. 11/2018 des HORIZONT erschienen. Noch kein Abo? Hier klicken!

"Du kannst mehr“: Diese drei Worte sind die zentrale Botschaft von Saturn. Unter diesem Claim thematisiert das Unternehmen den erhöhten Erlebniswert, den Technik den Konsumenten bieten soll. Mit einem Relaunch wird dieser Ausrichtung nun auch im Kundenmagazin und den eigenen Medien Rechnung getragen. Der Relaunch war laut Andreas Höglinger, Marketingdirektor Media- MarktSaturn Österreich, nur ein logischer Schritt: „Der Erlebnisfaktor und Mehrwert von Technik wird stärker betont, das Layout ist reduziert und rückt die Bildsprache stärker in den Fokus.“

Das Magazin des Unternehmens erscheint zehn Mal im Jahr mit einer Auflage von je 130.000 Stück. Der Vertrieb erfolgt über alle 15 Saturn-Häuser österreichweit, über den Morawa- Lesezirkel, Medien für Med sowie nun über die Tageszeitung Österreich, der das Magazin an einem Sonntag pro Monat beiliegt, und der Kronen Zeitung, ebenfalls an einem Sonntag im Monat. So soll das Magazin auf eine noch breitere Leserschaft treffen. Zusätzlich liegt das Saturn Magazin in 43 Burger-King-Restaurants, 123 Fressnapf-Filialen, 185 Klipp-Friseursalons, 93 Arbö-Stützpunkten und 32 Plankenauer- beziehungsweise Fastbox- Stationen zur freien Entnahme auf. Der Hingergrund aus Marketing- Sicht: das Ansprechen von etablierten und potenziellen Zielgruppen in diesem Käufermilieu.

Mehr als Produktpräsentation

Das Magazin soll Höglinger zufolge vielseitige Einblicke in Trends, Innovationen und Highlights im Bereich Consumer Electronics bieten, als Quelle für Inspiration und Recherche dienen – in diesen beiden Stufen der Customer Journey ist es positioniert – und setzt somit früh im Kaufentscheidungsprozess an. So sei das Magazin daher mehr als eine reine Produktpräsentation, meint Höglinger: „Unser Anspruch ist, Mehrwert durch informative Hintergrund-Storys und hilfreiche Ratgeber-Seiten zu bieten.“ Die Hintergrundinfos gestalten sich, zumindest auf den Onlinekanälen wie Instagram, beispielsweise als Eindrücke vom Mobile World Congress oder sogenannte „Motivational Posters“: Spruchbilder mit kurzen Texten, die den Kunden zum Teilen von Inhalten oder Kommentieren animieren sollen.

Neue Schwerpunkte

Im Zuge der Neuausrichtung wurde das Corporate-Publishing-Produkt Saturn Magazin nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch einer Rundumerneuerung unterzogen. Textlich orientiert sich das Magazin an drei Themenblöcken, die mit „Erleben“, „Entdecken“ und „Erfahren“ betitelt sind. Das gedruckte Magazin setzt dabei auf aufgeräumte Aufmachung als haptisches Erlebnis sowie hochwertige Texte. Wer das „Saturn Magazin“ online lesen möchte, findet unter magazin. saturn.at eine digitale Version für jeweils PC, Tablet und Smartphone. Für die Konzeption und Produktion des Magazins ist die Linzer Agentur Content Creation verantwortlich, die auch das Media-Markt- Kundenmagazin Mediamagazin als Print- und Webmagazin, Content- Plattform mediamag.at und Videoproduktion verantwortet.

Die Gestaltung der redaktionellen Inhalte werde zunächst durch aktuelle Trends und innovative Neuigkeiten beeinflusst, wird betont. Die konkreten Inhalte würden gemeinsam mit der Agentur festgelegt, meint Höglinger: „Das Redaktionsteam um Chefredakteur Wolfgang Bogner kombiniert Inhalte, die von breitem Interesse für die Leserschaft sind, wie etwa Fitness, Gesundheit und smarte Kommunikation mit aktuellen Trend-Reportagen wie beispielsweise von der Internationalen Funkausstellung. Dazu kommen Themenfelder, die für Saturn entweder saisonale Bedeutung haben, wie etwa die bevorstehende Fußball-WM, oder Storys, die für das Unternehmen strategisch wichtig sind, wie beispielsweise Smart Home, VR oder E-Mobility.“

Erhöhte Interaktionsmöglichkeit

Dabei stellt sich zwangsläufig die Frage: Ist ein gedrucktes Magazin in der Zeit von E-Readern und Smartphones als Marketing-Maßnahme überhaupt noch zeitgemäß? „Corporate Publishing nimmt eine zentrale Rolle in unserem Marketingkonzept ein. Wir erweitern Reichweiten der eigenen Markenkommunikation und können neue Kundinnen und Kunden gewinnen.“ Saturn beschränkt sich dabei nicht nur auf Social Media und Print: So hat das Unternehmen mit technews. saturn.at seit 2016 ein eigenes News-Portal. Höglinger unterstreicht, man verfolge „einen stark integrierten, vernetzten Kommunikationsmix. Content ist über alle Plattformen hinweg eng miteinander verknüpft. Das heißt, dass das Printmagazin, die Content-Plattform technews.saturn. at und die Social-Media-Kanäle ineinandergreifen. Dadurch erhöhen wir die Interaktionsmöglichkeiten und sorgen für reichweitenstarke Synergieeffekte.“

[Maria Steinwender]

stats