Relaunch: 'Kleine Zeitung' mit neuem Digitala...
 
Relaunch

'Kleine Zeitung' mit neuem Digitalauftritt

KLZ
Die „Kleine“ stößt in neue digitale Welten vor.
Die „Kleine“ stößt in neue digitale Welten vor.

Die Homepage und die App der Zeitung erscheinen in neuem Look. Im Fokus: ein 'ruhigeres Erscheinungsbild', 'mehr Exklusivität bei den Werbeflächen', eine 'vereinfachte Navigation.'

Weniger Farben, mehr Übersicht – seit Mittwoch präsentiert sich die Kleine Zeitung digital im neuen Gewand. „Cleaner Fokus auf Journalismus, weniger Werbung, bessere Navi, geile Artikel“, kommentierte Sebastian Krause aus der Kleine-Chefredaktion auf Twitter die Neuerungen. Tatsächlich sucht man mit Werbung überladene Artikel auf der neuen Seite vergebens, was ihr ein deutlich ruhigeres Erscheinungsbild gibt. Die Navigation auf der Startseite wurde ordentlich entrümpelt: Es finden sich nur noch wenige Menüpunkte auf der digitalen Seite eins, alle weiteren Seiten sind in einem eigenen Menü versammelt. „Kein anderes Medium, nicht einmal die gedruckte Zeitung, bietet die erzählerische Vielfalt unserer neuen Website. Im Kern unseres Relaunchs steht die Fokussierung auf den Journalismus, den wir in neuer erzählerischer Opulenz darbieten – ganz egal ob als geschriebene Geschichte, als Video oder als Podcast“, kommentiert Kleine-Zeitung-Chefredakteur und Geschäftsführer Hubert Patterer den Relaunch.

Auch die User:innen-Kommentare haben einen neuen Platz bekommen und finden sich künftig in einem eigenständigen Bereich. „Guter Journalismus trägt gesellschaftliche Verantwortung und wächst mit den Anforderungen seiner Zeit – in jeder Form. Darum haben wir unsere digitalen Plattformen für alle, die Teil einer Veränderung sein wollen, neu gedacht“, erläutert Kleine-Zeitung-Geschäftsführer Thomas Spann. Auch die App der Kleine Zeitung wurde parallel modernisiert und neu strukturiert.

stats