Regierung will Anerkennung
 

Regierung will Anerkennung

#
Die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP inserieren seit heute gemeinsam mit dem Slogan "Für Österreich erreicht".
Die Regierungsparteien SPÖ und ÖVP inserieren seit heute gemeinsam mit dem Slogan "Für Österreich erreicht".

Seit heute inserieren die Regierungsparteien in Tageszeitungen mit der Anzeige "Für Österreich erreicht".

Heute finden sich in fast allen Tagszeitungen Regierungsanzeigen mit dem Slogan "Für Österreich erreicht". Mit den Sujets werben Bundeskanzler Werner Faymann und Vizekanzler Josef Pröll um Anerkennung für das bereits Geleistete: "Mindestsicherung und Transparenzdatenbank, Arbeitsmarktpaket, Neue Mittelschule und Fremdenrecht" werden dabei angepriesen. "In jeder Zusammenarbeit gibt es mitunter Meinungsunterschiede. Auch zwischen den Koalitionspartnern der Österreichischen Bundesregierung", heißt es.

Bedacht hat man auch ein gleichwertiges Erscheinungsbild beider Koalitionspartner, zu gleichen Teilen aufgeteilt sollen auch die Kosten für die Kampagne worden sein. Eine genaue Summe wurde nicht genannt. Die Oppositionsparteien sehen die Jubelinserate naturgemäß kritisch, einige fordern gar ein Verbot dieser Art von Parteienwerbung, sofern es sich um reine Imagekampagnen handelt.

(Quelle: APA)
stats