Reed Messe bläst mit ifabo zum Angriff auf ex...
 

Reed Messe bläst mit ifabo zum Angriff auf exponet

Die exponet sei nur so stark geworden, weil die ifabo so schwach gewesen ist und über Jahre hinweg ein "abgelutschtes Konzept" weitergeführt habe, erklärte der Marketing Chef der Reed Messe Wien, Matthias Limbeck, am Donnerstag anläßlich der Präsentation des neuen ifabo-Projektes.

Die exponet sei nur so stark geworden, weil die ifabo so schwach gewesen ist und über Jahre hinweg ein "abgelutschtes Konzept" weitergeführt habe, erklärte der Marketing Chef der Reed Messe Wien, Matthias Limbeck, am Donnerstag anläßlich der Präsentation des neuen ifabo-Projektes.

Die in den Herbst (11.-14. September 2001) verlagerte und damit nach Angaben von potentiellen Ausstellern "vom Druck der CeBit befreiten" ifabo soll laut Limbeck "eine IT&T-Show mit Mehrwert" und Focus auf Trends, Innovationen und Produktneuheiten werden.
Die Standmieten werden deutlich unter jenen der exponet liegen; hinzu komme - spielte Limbeck auf die räumliche Beengtheit der exponet an - dass die ifabo durch das großflächige Areal auch "eine schöne Messe wird, auf der man sich wohlfühlt".
Auf die Frage von e-biz.austria, was mit den bisherigen Ausstellern außerhalb des Spektrums der Informations- und Kommunikationstechnologie geschehe, kündigte Limbeck eine "neue Heimat" für die Büromöbel-Branche an, in der auch "eine Vielzahl von Mickymaus-Messen" zusammengeführt werden sollen.
(ku)

stats