Reaktionen auf die ÖWA: "Qualität, Aktualität...
 

Reaktionen auf die ÖWA: "Qualität, Aktualität und Relevanz zeigen deutlich Wirkung"

ORF-Enterprise
Matthias Seiringer
Matthias Seiringer

Bei den großen Playern der ÖWA zeigte man sich kurz nach der Veröffentlichung der Ergebnisse sehr zufrieden.

ORF.at

ORF.at erreicht in der soeben veröffentlichten Österreichischen Web Analyse für das vierte Quartal 2017 (ÖWA Plus) einen neuen Höchstwert und verzeichnet 3,52 Millionen User pro Monat und somit 54,3 Prozent der heimischen Internet-User (P 14+). Im Vergleich zum Vorquartal kann Österreichs größtes Nachrichtennetzwerk sowohl bei der Tagesreichweite von 14,4 auf 14,7 Prozent als auch bei der Wochenreichweite von 32,8 auf 33,3 Prozent zulegen. Pro Tag erreicht das ORF.at-Network somit knapp eine Million Unique User (953.000 User Montag bis Sonntag, 968.000 User Montag bis Freitag). Auch die ORF-TVthek kann zulegen: Sie steigert die User im Vergleich zum Vorjahresquartal um 11,1 Prozent und erreicht somit 1,31 Millionen User pro Monat. „Hohe journalistische Qualität, Aktualität und Relevanz zeigen deutlich Wirkung: Rund eine Million User pro Tag vertrauen auf die Inhalte von Österreichs größtem Nachrichtennetzwerk. Absolute Brand Safety und hohe Viewability machen das ORF.at-Network damit zur ersten Adresse für große Werbewirkung im digitalen Umfeld. Aktuelle Informationen und seriöser Journalismus sind der ständige Begleiter der Österreicherinnen und Österreicher: Der neue User-Höchstwert und die steigenden mobilen Zugriffe zeigen, dass das ORF.at-Network immer und überall dabei ist“, kommentiert Matthias Seiringer, Head of Sales Digital bei der ORF-Enterprise.

styria digital one

Im Vergleich zum Vorjahr (ÖWA Plus 2016-IV) wuchs die Vermarktungsgemeinschaft um sieben Prozent. Getrieben wird das Wachstum v. a. durch die mobile Nutzung: Hier konnte styria digital one um mehr als zehn Prozent auf 3,37 Millionen Unique User zulegen. Damit ist styria digital one auch die mobile Nummer eins. „Unser erster Platz in der ÖWA Plus 2017-IV zeigt klar: Unsere Redaktionen schaffen es kontinuierlich relevante und zu Interaktion anregende Inhalte zu erstellen. Die von uns vermarkteten Portale besuchen fast drei Viertel der österreichischen Internetnutzer. Für Werbetreibende bedeutet das eine attraktive und effiziente Möglichkeit ihre Zielgruppen zu erreichen“, erklärt Xenia Daum, Geschäftsführerin der styria digital one.

oe24

„Die aktuellen ÖWA-Plus-Zahlen zeigen in beeindruckender Weise, mit welcher Geschwindigkeit oe24 derzeit wächst. Innerhalb von nur einem Jahr konnten wir 321.000 Österreicher als neue oe24-User dazugewinnen! Auf Smartphones und Co. wachsen wir sogar um 26,3%. Das zeigt, dass wir mit oe24 genau auf die richtigen Themen setzen“, freut sich oe24-Geschäftsführer Niki Fellner über den Erfolg in der ÖWA Plus 2017-IV.

Krone

Michael Eder, Geschäftsführer Krone Multimedia (KMM): „Wir freuen uns über den großen Zuspruch und blicken optimistisch in die zweite Jahreshälfte. Der Rekord von über 10 Millionen Videoabrufen am Bewegtbildsektor bestätigt unsere Content-Strategie und zeigt, dass exklusive, spannende und selbstrecherchierte Themen einen klaren Mehrwert bieten, der vor den Lesern geschätzt wird. Große Herausforderung und Zielsetzung der nächsten Monate werden sein, unsere Kompetenz als „Krone“-Digitalmarke weiter auszubauen und unsere Innovationsstrategie konsequent fortzusetzen.“

Tiroler Tageszeitung

Die TT-Chefredakteure Mario Zenhäusern und Alois Vahrner über die letzten Analyse-Ergebnisse: „Diese Zugewinne in Print und Online sind für uns ein großer Ansporn, auf allen Kanälen unsere Nr.1-Position weiter auszubauen: Live und rund um die Uhr auf TT.com, mit Hintergründen, Analysen und Meinungselementen in unseren Printausgaben.“ Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender der Moser Holding: „Durch ihre konsequente Mehrkanal-Strategie konnte sich die Tiroler Tageszeitung in den letzten Jahren mit den Nutzungsgewohnheiten der Bevölkerung mitentwickeln. Vor 10 Jahren hatte TT.com weniger als 25 Prozent Reichweite, heute liegen wir bei 54,8 Prozent, und dies bei konstant hohen Printreichweiten. Dies ist auch der erfreuliche Beweis dafür, dass in Zeiten der digitalen Reizüberflutung das Vertrauen in klassische Medienmarken an Bedeutung gewinnt.“

Regionalmedien Austria

Dass die Regionalmedien Austria mit ihrem digitalen Angebot meinbezirk.at ein wichtiges Bedürfnis nach Informationen aus dem persönlichen Lebensumfeld erfüllen, bestätigen auch die Zahlen der heute veröffentlichten Österreichischen Webanalyse (ÖWA Plus). Insgesamt 1,739 Millionen Unique User besuchen die Website meinbezirk.at – mit diesem Plus von 5 Prozent mehr Reichweite gegenüber dem Vorjahreswert setzt sich der bisherige Aufwärtstrend weiterhin fort. „Das kontinuierliche Wachstum unseres digitalen Angebots meinbezirk.at freut uns natürlich sehr. Unser Ziel ist es, Menschen mit relevanten Informationen aus ihrem Umkreis zu versorgen, ihnen einen Nutzen zu bieten und regionale Strukturen zu stärken. Die anhaltend positive Entwicklung von meinbezirk.at bestätigt diesen Weg”, sagt RMA-Vorstand Georg Doppelhofer. „Mit unserem digitalen Produkt erzielen wir aktuell eine Online-Reichweite von 26,8 Prozent – das bedeutet, dass sich mehr als ein Viertel der heimischen Internetuser* auf meinbezirk.at informiert.”

stats