Raiffeisen erhöht UTA-Anteile
 

Raiffeisen erhöht UTA-Anteile

Die Raiffeisen-Gruppe erhöht mittels Kapitalerhöhung ihre Anteile an der UTA von neun auf 26 Prozent.

Die beiden Eigentümergruppen der UTA Telekom AG, die Raiffeisen-Gruppe und der VTÖB, der Verband der österreichischen Landesenergieversorger, haben sich über die Aufstockung der Raiffeisen-Anteile von neun auf 26 Prozent grundsätzlich geeinigt. Die Aufstockung soll über eine Kapitalerhöhung erfolgen. Mit dieser Ausweitung der Gesellschafteranteile wandelt die Raiffeisen-Gruppe ihre bisherige Minderheitsbeteiligung in eine strategische Beteiligung um.



Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der verantwortlichen Gremien der Raiffeisen-Gruppe, die über die ECOT Internet-Holding, einer Gesellschaft der Raiffeisen Zentralbank, der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, RLB Steiermark und Uniqua, an UTA beteiligt ist und dem Ja des VTÖB. Die Vereinigte Telekom Österreich Beteiligungs GmbH (VTÖB) befindet sich im Eigentum der acht Landesenergieversorger Bewag, EVN, Kelag, Energie AG, Steweag, Tiwag, VKW und WStW.



(tl)

stats