Raiffeisen erhöht UTA-Anteile
 

Raiffeisen erhöht UTA-Anteile

Durch die Erhöhung der Anteile auf 25 Prozent plus einer Aktie wird die Raiffeisen-Gruppe strategischer UTA-Partner mit Sperrminorität.

Die Raiffeisen-Gruppe hat seine Anteile an der UTA von neun Prozent auf 25 Prozent plus eine Aktie erhöht. Durch diese Aufstockung erwirbt die Raiffeisen-Gruppe die Sperrminorität an dem Telekommunikationsunternehmen. Der Kaufvertrag wurde vergangenen Mittwoch von Vertretern der UTA-Eigentümer-Gesellschaft VTÖB und der ECOT Internet-Holding unterzeichnet.



Die Eigentümer-Struktur stellt sich somit wie folgt dar: VTÖB, das sind die Energieversorgungsunternehmen Bewag, EVN, Kelag, Energie AG, Steweag, Tiwag, VKW und Wiener Stadtwerke, mit 75 Prozent und minus einer Aktie; die ECOT Internet-Holding mit 25 Prozent plus einer Aktie setzt sich zusammen aus Raiffeisen Zentralbank (RZB), der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien, der Raiffeisen Landesbank Steiermark und der Uniqua.



(tl)

stats