Radiotest: Die Reaktionen der Sender
 
AdobeStock / Oleksandr_Delyk

HORIZONT hat die Reaktionen der einzelnen Radiosender auf die Ergebnisse des aktuellen Radiotests zusammengefasst.

  • Radio Austria ist am 26. Oktober 2019 als zweiter nationaler Privatsender on air gegangen. Dieser Sender umfasst die Frequenzen aller bisherigen Radio Ö24-Sender (Wien, NÖ, Bgld, Stmk., OÖ und Vbg.) sowie Lounge FM Steiermark und Kärnten.
  • Die bisherige Antenne Salzburg wurde ebenfalls in Radio Austria eingegliedert. Lounge FM Salzburg wurde jedoch zu Antenne Salzburg. Daher ist es aufgrund der Änderungen, die mitten im 4. Quartal 2019 umgesetzt wurden, nicht möglich, die Sender einzeln korrekt abzubilden, derzeit sind die Sender „Radio Austria/Antenne Salzburg/Antenne Tirol“ als Netto-Kombi evaluierbar.

Der aktuell veröffentlichte Radiotest 2019_4 zeigt erstmals einen Trend für die neue Kombination Radio Austria/Antenne Salzburg, Tirol. Obwohl im neuen Radiotest für die zwölf erhobenen Monate im Jahr 2019 vorerst nur zwei Monate von Radio Austria enthalten sind, weist der Radiotest für die neue Kombination Radio Austria/Antenne Salzburg, Tirol bereits ein Plus von fast 20 Prozent in der Hörer-Zahl (10+, Mo-Fr) gegenüber dem Vorjahr bei der "alten" Kombination Radio Ö24/Antenne Salzburg, Tirol auf.

Für das gesamte Jahr steigert sich der Wert für die Kombi Radio Austria/Antenne Salzburg, Tirol aufgrund der starken Zugewinne von Radio Austria in den letzten beiden Monaten in der Gesamtbevölkerung (10+, Mo-Fr) von 1,6 Prozent auf 1,9 Prozent. In Wien liegt das Plus sogar bei 30 Prozent. In der Werbezielgruppe 14-49 Jahre verbessert sich die neue Kombi Radio Austria/Antenne Salzburg, Tirol von 1,7 Prozent im Vorjahr sogar auf 2,1 Prozent, ein Plus von 24 Prozent (Mo-So).

Sylvia Buchhammer freut sich über die Ergebnisse: "Wir haben uns für die ersten Start-Monate von Radio Austria ein Ziel von 3 Prozent Reichweite bei der Zielgruppe 14-49 Jahre gesetzt und dürften dieses Ziel bereits voll erreicht haben. Mittelfristig peilen wir mit Radio Austria eine Reichweite von 5 Prozent an und sind damit voll auf Kurs. Das Feedback von den Hörern und der Werbebranche ist jedenfalls enorm positiv."

Erneuter Hörerrekord bei Life Radio Tirol

Die Life Radio-Community wächst weiter, das bescheinigt der heute veröffentlichte Radiotest*. Den neuesten Zahlen zufolge schalten 72.000 Tirolerinnen und Tiroler unter der Woche täglich bei Life Radio ein, ein neuerlicher historischer Höchstwert und ein Zuwachs um 17.000 Hörer gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere bei den jüngeren Radiohörern ist Life Radio äußerst beliebt. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen hat der Sender seine Tagesreichweite gegenüber dem Vorjahr sogar um 40 Prozent gesteigert. „Besonders erfreulich ist, dass auch der Marktanteil im jungen Hörersegment signifikant von 11 auf 14 Prozent gestiegen ist, denn das bedeutet, dass nicht nur die Reichweite, sondern auch die durchschnittliche Verweildauer unserer Hörer ständig zunimmt“, so Andreas Eisendle, Geschäftsfeldleiter für Radio und Magazine bei der Moser Holding.

Styria-Radios starten mit Rekordergebnis ins neue Jahr

Antenne Steiermark ist und bleibt der Tagesbegleiter Nummer 1 im Land, das geht aus dem heute vorgelegten Radiotest hervor. Mit einem Marktanteil von 29 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, ist und bleibt der Sender das beliebteste Privatradio im Land.* Bis zu 243.000 Steirerinnen und Steirer hören täglich Antenne.

„Besser kann das Jubiläumsjahr 2020 gar nicht beginnen“, freut sich Antenne-Geschäftsführer Gottfried Bichler. Der Sender feiert heuer seinen 25. Geburtstag und darf stolz darauf sein, frischen Wind in die Medienlandschaft gebracht zu haben. Antenne Steiermark ist am 22. September 1995 als erstes österreichisches Privatradio nach Fall des staatlichen Rundfunkmonopols auf Sendung gegangen.

Mit einer Tagesreichweite von 34,5 Prozent in der Kernzielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, ist und bleibt Antenne Kärnten ebenfalls das beliebteste Privatradio im Bundesland. Bis zu 125.000 Kärntnerinnen und Kärntner hören täglich Antenne – so viele wie noch nie!

74 Prozent Marktanteil für die ORF-Radios

Sechs Millionen Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren hören im Schnitt täglich Radio, rund 5 Millionen oder 63,2 Prozent hören täglich die ORF-Radios Hitradio Ö3, Ö1, FM4 oder die ORF-Regionalradios. Der ORF hält seinen hohen Marktanteil von 74 Prozent, womit weiterhin drei von vier gehörten Radiominuten auf die ORF-Radios entfallen. Der Marktanteil aller inländischen Privatradios geht auf 25 Prozent zurück. Insgesamt steigt auch die Nutzungszeit: 2018_4 lag die durchschnittliche Hördauer bei 183 Minuten, aktuell hören die Österreicherinnen und Österreicher im Schnitt 201 Minuten Radio pro Tag. Mit ihrer regionalen Kompetenz steigern die ORF-Regionalradios ihre Reichweite von 28,1 Prozent  auf 29,6 Prozent beziehungsweise mehr als 2,3 Millionen.

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger: „Die ORF-Radios sind überall verfügbar, im Auto oder via Küchenradio, via App oder Browser und mit der ORF-Radiothek sind nun alle Sendungen auch jederzeit sieben Tage im Nachhinein abrufbar. Ö3, Ö1, FM4 und die ORF-Regionalradios entsprechen so den Wünschen der Hörerinnen und Hörer, unsere Hochglanzproduktionen zeit- und ortsunabhängig genießen zu können. Dass dies von unserem Publikum geschätzt wird, zeigen die auf 5 Millionen gestiegenen Hörerzahlen.“

Hitradio Ö3 ist weiterhin unangefochten die klare Nummer Eins am Radiomarkt. Jede dritte in Österreich gehörte Radiominute entfällt auf Ö3, der Marktanteil in der Gesamtbevölkerung steigt im Vergleich zum Vorjahr von 31 Prozent auf 33 Prozent. Ö3 wird aber nicht nur länger, sondern auch von mehr Personen gehört: Im Vergleich zu 2018 gewinnt Ö3 mehr als 160.000 neue Hörer/innen hinzu und erzielt eine Reichweite von 33,7 Prozent. 

Das vielfältige Programm von Österreich 1 erreicht aktuell ein größeres Publikum als 2018_4, die Reichweite des Informations- und Kulturradio des ORF steigt auf 9,3 Prozent oder 730.000 Hörerinnen und Hörer. Ö1 verzeichnet auch in der Altersgruppe der Personen ab 35 mit 12,0 Prozent Reichweite einen Zuwachs der Hörerschaft. Der Marktanteil bleibt zum Vergleichszeitraum 2018_4 stabil – in der Gesamtbevölkerung wie auch bei Personen 35+.

FM4 feierte im Jänner 2020 seinen 25. Geburtstag. Das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio mit Musik abseits des Mainstreams wird täglich von mehr als 250.000 Österreicherinnen und Österreicher ab 10 Jahren genutzt. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielt FM4 eine Reichweite von 5,0 Prozent, der Marktanteil liegt bei 4 Prozent.

ORF Wien

Auch am Radiomarkt Wien behaupten sich die ORF-Radios: Mit einem Marktanteil von 67 Prozent entfallen von drei gehörten Radiominuten in Wien zwei auf die Radios des ORF. Der Marktanteil aller inländischen Privatradios liegt bei 30 Prozent. Die ORF-Radios werden aktuell von mehr Wienerinnen und Wienern gehört als im Vergleichszeitraum 2018_4, die ORF-Reichweite steigt auf 47,8 Prozent. Ö3 bindet in der Bundeshauptstadt die meisten Hörerinnen und Hörer an sein Programm und erzielt eine Reichweite von 22,3 Prozent, gefolgt von Österreich 1 (11,9 Prozent Reichweite) und Radio Wien (Reichweite 11,3 Prozent), erst auf Rang vier folgt ein inländisches Privatradio.

ORF Radio Oberösterreich weiter auf Steigflug

ORF Radio Oberösterreich legt weiter kräftig zu und sagt „Herzlich willkommen“ zu 33.000 neuen Hörerinnen und Hörern. Auf dem stark umkämpften Gesamt-Radiomarkt gab es bei den Marktanteilen ein kräftiges Plus von 3 Prozentpunkten auf 28 % (Mo. – Fr., 10+). Ein ganz ähnliches Bild zeigen die Tagesreichweiten. Auch hier konnte das Radioprogramm des ORF Oberösterreich von 24,1 % auf 26,3 % zulegen, ein Plus von 2,2 Prozentpunkten (Mo. – Fr., 10+).

Die Zuwächse betreffen aber nicht nur den Gesamtmarkt, sondern zeigen sich auch bei näherer Betrachtung der verschiedenen Altersgruppen. Bei der Zielgruppe 35+ gibt es ein klares Plus sowohl bei den Marktanteilen – von 32 Prozent auf 34 Prozent – als auch bei den Reichweiten – von 31,4 auf 34,4 Prozent (Mo. – So., 35+). Umgelegt bedeutet das, dass jede und jeder Dritte in Oberösterreich ORF Radio Oberösterreich aufgedreht hat! Insgesamt sind es im Sendegebiet 371.000 Hörerinnen und Hörer täglich (Mo. – Fr.).

Die große Zustimmung der Menschen im Land zeigt uns, dass wir zu ihrer Zufriedenheit gearbeitet haben – dafür bedanken wir uns sehr herzlich bei allen unseren Hörerinnen und Hörern. Vor allem aber begrüßen wir 33.000 neue Mitglieder in unserer großen Radio Oberösterreich-Familie sehr, sehr herzlich", so Landesdirektor Kurt Rammerstorfer.

Radiotest 2019_4: Radio Burgenland weiterhin die regionale Nummer Eins im Burgenland

Mit einem Marktanteil von 33 Prozent ist Radio Burgenland nach wie vor sehr beliebt im Land. Von 100 gehörten Radiominuten entfällt somit jede dritte im Burgenland auf Radio Burgenland. Die Tagesreichweite beträgt 31,7 Prozent (Montag – Sonntag, Altersgruppe "10 Jahre und älter") Der Marktanteil bei Personen ab 35 Jahren, der wichtigsten Zielgruppe von Radio Burgenland, liegt bei 40 Prozent (Montag – Sonntag). Die Marktanteile bei den Hörerinnen und Hörern zwischen 14 und 49 Jahren sind stabil: Radio Burgenland erzielt in dieser Zielgruppe einen Marktanteil von 15 Prozent bei einer Tagesreichweite von 16,4 Prozent. (Montag – Sonntag, Altersgruppe "14 - 49 Jahre")

Mehr als 500.000 Menschen hören täglich Radio Niederösterreich

Der neue Radiotest 2019_4 zeigt Radio Niederösterreich unverändert als klaren regionalen Marktführer mit stabilen Werten und großem Vorsprung auf die privaten Kommerzsender. Der Marktanteil in der niederösterreichischen Gesamtbevölkerung ab zehn Jahren liegt Montag bis Sonntag unverändert bei 28 Prozent. Die Tagesreichweite stieg im Vergleich zum Vorjahr sogar noch an und liegt bei 24,2 Prozent. Radio Niederösterreich wird von 502.000 Menschen im Verbreitungsgebiet (davon 362.000 in Niederösterreich) gehört. Das sind um 10.000 (bzw. 9.000 im Bundesland) mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Von Montag bis Freitag liegt die Tagesreichweite mit 515.000 Hörerinnen und Hörern (davon 366.000 in Niederösterreich) sogar noch etwas höher.

Für ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger ist der aktuelle Radiotest ein „neuerlicher Beweis, wie sehr die Menschen unserem Angebot vertrauen und die journalistische Kompetenz des ORF NÖ schätzen“.

Marktanteils- und Reichweiten-Plus für ORF Radio Vorarlberg

Mit werktäglich knapp 46 Prozent Reichweite und 45 Prozent Marktanteil kann ORF Radio Vorarlberg vor allem bei den über 35-Jährigen punkten. Der Sender hat hier fast die Hälfte mehr Marktanteil und ein Viertel mehr Reichweite als alle anderen im Inland und deutschsprachigen Ausland (Deutschland, Schweiz und Liechtenstein) empfangbaren privaten und öffentlich-rechtlichen Nicht-ORF-Sender zusammen. Von Montag bis Freitag hören täglich im Verbreitungsgebiet sogar 123.000 Personen ORF Radio Vorarlberg, im Wochendurchschnitt Montag bis Sonntag sind es 117.000 Hörerinnen und Hörer.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Unser Ziel ist klar: Wir möchten mit ORF Radio Vorarlberg möglichst nahe bei den Vorarlbergerinnen und Vorarlbergern sein – mit unserem Team, dem Sound sowie den regionalen, nationalen und internationalen Themen. Der eindeutige Zuspruch ist klarer Auftrag unserer Radio-Community zugleich: Den Lifestyle in Vorarlberg und darüber hinaus auch in den 2020er-Jahren zeitgemäß und modern abzubilden.“

Radio Steiermark ist regionale Nummer 1 in der Steiermark

36 Prozent Marktanteil und 34,2 Prozent Tagesreichweite in der steirischen Gesamtbevölkerung ab zehn Jahren machen Radio Steiermark zum beliebtesten Radio in der Steiermark (Montag bis Sonntag). Radio Steiermark konnte damit in der Steiermark um 33.000 Hörerinnen und Hörer dazugewinnen. Auch in seiner Hauptzielgruppe „ab 35 Jahre“ verzeichnet Radio Steiermark eine Steigerung bei der Tagesreichweite (plus 3,2 Prozentpunkte − Montag bis Sonntag bzw. plus vier Prozentpunkte − Montag bis Freitag) und dominiert mit 44,2 Prozent Tagesreichweite und 43 Prozent Marktanteil klar den steirischen Radiomarkt (Montag bis Sonntag). Laut aktuellem Radiotest erreicht Radio Steiermark damit in der Zielgruppe „ab 35 Jahre“ weit mehr als doppelt so viele Hörerinnen und Hörer und einen weit mehr als doppelt so hohen Marktanteil wie der nächstfolgende private Mitbewerber in der Steiermark. Auch beim Marktanteil der „14- bis 49-Jährigen“ verzeichnet Radio Steiermark ein Plus bei den Tagesreichweiten und konnte hier um 1,6 Prozentpunkte (Montag bis Sonntag) bzw. 3,7 Prozentpunkte (Montag bis Freitag) zulegen.

ORF Steiermark-Landesdirektor Gerhard Koch zum Radiotest: Durchschnittlich mehr als 410.000 Hörer/innen täglich im gesamten Sendegebiet sind ein eindeutiger Treuebeweis unseres Publikums und bestätigen die Rolle von Radio Steiermark als unbestrittene Nummer 1 im steirischen Radiomarkt.

kronehit mit stabilen Reichweiten

Der Radiotest für das Jahr 2019 bestätigt die Reichweiten von kronehit auf dem erreichten hohen Niveau. Mit einer Tagesreichweite 10+ Mo-So 10,7 Prozent, Mo-Fr 11,2 Prozent, und in der werberelevanten Zielgruppe 14-49 Jahre (Mo-So) mit 16 Prozent liegt kronehit auch weiterhin unangefochten auf Platz 1 der Privatsender in Österreich und ist zudem in der „Werbezielgruppe“ auch weiterhin meistgehörtes Privatradio (TRW 14-49, Mo-So) in den Bundesländern Wien, Niederösterreich, Burgenland, Oberösterreich und Tirol vor den jeweiligen regionalen Mitbewerbern.

Geschäftsführer Dr. Ernst Swoboda: „So starken Veränderungen die Medienwelt auch ausgesetzt ist, so verlässlich erweist sich Kronehit. Ich freue mich sehr, dass die intensive Arbeit des gesamten kronehit-Teams durch den aktuellen Radiotest wieder bestätigt wird.“

Radio Arabella auf Augenhöhe mit ORF

Am hart umkämpften Radiomarkt in der Bundeshauptstadt Wien wird der Erfolgskurs von Radio Arabella erneut bestätigt. Die Marktposition von Radio Arabella in der wichtigen werberelevanten Zielgruppe der 14-49-jährigen ist auf Augenhöhe mit dem ORF-Regionalradio Wien. Radio Wien kommt in dieser Zielgruppe auf 7 Prozent Marktanteil. Radio Arabella Wien weist hier einen Marktanteil von 6 Prozent auf. Dazu der Geschäftsführer von Radio Arabella, Mag. Wolfgang Struber: „Darauf sind wir sehr stolz. Radio Arabella ist die klare Nummer 1 für die regionale Werbewirtschaft.“ In der Erwachsenenzielgruppe 35+, in der Radio Arabella traditionell sehr stark ist, erzielt Radio Arabella ein Drittel mehr Hörer als der österreichweite Sender kronehit in Wien. Auch am niederösterreichischen Gesamtradiomarkt begeistert Radio Arabella seine Hörerinnen und Hörer mit Wachstum. So konnte der Marktanteil von 4 Prozent auf 8 Prozent verdoppelt werden. 

stats