Radiotest: Die Reaktionen der Sender
 
APA / Hochmuth

HORIZONT hat die Reaktionen der einzelnen Radiosender auf die Ergebnisse des aktuellen Radiotests zusammengefasst.

KroneHit

Der aktuelle Radiotest bestätigt die Nummer Eins Position von KroneHit unter den österreichischen Privatradios. Mit 16,6 Prozent (14-49, Mo-So) konnte die Tagesreichweite um 0,4 Prozentpunkte ausgebaut werden, der Marktanteil liegt wie vor einem Jahr bei 13 Prozent. Ein historisches Ergebnis konnte der Sender in Wien – dem Markt mit dem intensivsten Wettbewerb - einfahren: Mit 21 Prozent Marktanteil (14-49, Mo-So) wurde der höchste Marktanteil eines Privatradios in Wien in den letzten 20 Jahren erreicht.

Die Ergebnisse des Radiotests wertet Programmdirektor Rüdiger Landgraf als „ansprechend“. Nicht nur für KroneHit, sondern für die gesamte Radiobranche: „Die Radionutzung ist im Jahresvergleich um zwei Prozentpunkte gestiegen, und das in einem starken Wettbewerbsumfeld mit Streaming-Diensten“.

ORF-Radios

Die Österreicherinnen und Österreicher hören deutlich länger Radio: Die Radionutzungszeit steigt von 174 Minuten auf 195 Minuten (Vergleichszeiträume 2018_2 und 2019_2).

Österreichweit dominieren die ORF-Radios mit einer Tagesreichweite von 62,4 Prozent das Ranking weiterhin. Täglich hören 4,9 Millionen Personen zumindest ein ORF-Radio. Hitradio Ö3 baut seine Marktführerschaft deutlich aus und gewinnt bei allen Kennwerten in allen Altersgruppen hinzu. Der ORF steigert seinen Marktanteil von 72 Prozent auf 74 Prozent. Damit entfallen fast 3 von 4 in Österreich gehörten Radiominuten auf die Radioangebote des ORF.

ORF-Radiodirektorin Monika Eigensperger zu den Ergebnissen des aktuellen Radiotests: „Die ORF-Radios stehen für verlässliche Information, vielfältige Unterhaltung und Abwechslung. Ich glaube an die Kraft der öffentlich-rechtlichen Sender und freue mich, dass die ORF-Radios täglich rund 5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher mit ihren Angeboten begeistern.“

Auch der Sender Ö1, den täglich mehr als 700.000 Menschen hören, konnte im Radiotest punkten. Die Ö1-Tagesreichweite liegt in der Gesamtbevölkerung bei 9,0 Prozent, bei Personen ab 35 steigt die Tagesreichweite auf hohe 11,6 Prozent. FM4 punktet in seiner Community: 260.000 Österreicherinnen und Österreicher hören im Schnitt täglich das mehrheitlich fremdsprachige Jugend-Kulturradio des ORF.

ORF Radio Niederösterreich

Radio Niederösterreich gewinnt bei Radiotest in allen Zielgruppen deutlich an Marktanteilen und Hörerzahlen. Die Tagesreichweite beträgt nunmehr 24,5 Prozent (nach 23,7 Prozent 2018_2). „Wir freuen uns sehr über das große Vertrauen des Publikums und die deutlich gestiegene Zahl an Hörerinnen und Hörern“, sagt ORF Niederösterreich-Landesdirektor Norbert Gollinger zum Ergebnis des aktuellen Radiotests 2019_2“.

ORF Radio Oberösterreich

Der aktuelle Radiotest bringt für Radio Oberösterreich in allen Altersgruppen Zugewinne bei den Marktanteilen und den Reichweiten. Insgesamt hören 355.000 Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher täglich ihr Radio Oberösterreich (Mo.–Fr., 10+) im Sendegebiet. 32 Prozent Marktanteil und 33,3 Prozent Tagesreichweite bedeuten, dass jede und jeder Dritte in Oberösterreich täglich Radio Oberösterreich hört (Mo.-Fr., 35+), die Tagesreichweite von Radio Oberösterreich liegt bei 63,7 Prozent.

„Wir haben ein tolles Team aus einigen neuen, jungen Moderatorinnen und Moderatoren, die gemeinsam mit unseren bekannten und beliebten Radiostimmen das perfekte Programm für Oberösterreich präsentieren“, zeigt sich ORF Landesdirektor Kurt Rammerstorfer zufrieden  

ORF Radio Wien

Radio Wien ist es wieder gelungen sich am härtesten Radiomarkt Österreichs als regionale Nummer Eins in Wien zu behaupten und zeigt sowohl bei den Marktanteilen als auch bei den Tagesreichweiten Stabilität. Bei den Hörerinnen und Hörern ab zehn Jahren erreichte Radio Wien einen Marktanteil von 17 Prozent (Montag bis Freitag) und damit eine Steigerung um ein Prozent-Punkt. Ebenfalls einen Zuwachs gab es bei der Kernzielgruppe 35+. Der Marktanteil liegt hier bei 20 Prozent und die Tagesreichweite bei 18,2 Prozent (Mo-Fr).

„Dieses für uns sehr erfreuliche Ergebnis ist keine Selbstverständlichkeit und zeigt, dass man mit Ausdauer, Kreativität und Engagement seine Professionalität halten und sogar in Zeiten immer stärkerer Konkurrenz steigern kann“, so ORF Wien Landesdirektorin Dr. Brigitte Wolf.

ORF Radio Burgenland

Der aktuelle Radiotest weist Radio Burgenland weiterhin als regionale Nummer Eins im Burgenland aus. In der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schafft Radio Burgenland sogar einen deutlichen Zugewinn. Der Marktanteil liegt bei 35 Prozent. Die Tagesreichweite konnte von 32,8 Prozent auf 33,7 Prozent gesteigert werden. (Montag-Sonntag, Altersgruppe "Zehn Jahre und älter"). Die Tagesreichweite in der Zielgruppe der über 35-Jährigen erreicht 40,9 Prozent (40,8 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres). Der Marktanteil ist weitgehend stabil und beträgt 41 Prozent (42 Prozent im Vergleichszeitraum des Vorjahres).

ORF Landesdirektor Mag. Werner Herics: „Der aktuelle Radiotest zeigt, dass Radio Burgenland nach wie vor ein verlässlicher, gern gehörter Tagesbegleiter im Burgenland ist“.  

ORF Radio Kärnten

Mit einem Marktanteil von 48 Prozent in der Gesamtbevölkerung ab zehn Jahren (Mo-So) behält Radio Kärnten seine Marktführerschaft und bleibt weiterhin mit großem Abstand das Lieblingsradio der Kärntner. In der Hauptzielgruppe der über 35-Jährigen erreichte Radio Kärnten einen Marktanteil von 55 Prozent (Montag bis Sonntag). Die Radionutzung ist im Jahresvergleich um fast eine halbe Stunde gestiegen. Die Kärntnerinnen und Kärntner hören laut aktuellem Radiotest 233 Minuten täglich Radio, vor einem Jahr lag dieser Wert bei 204 Minuten.

Landesdirektorin Karin Bernhard: „Unsere Programminnovationen sind bei den Hörerinnen und Hörern erfolgreich angekommen, wie zum Beispiel die Änderungen der musikalischen Kennungen der Sendungen und vieles mehr“.

ORF Radio Vorarlberg

ORF Radio Vorarlberg ist der reichweiten- und marktanteilsstärkste Sender in Vorarlberg im gesamten Radiomarkt. Bei den über 35-Jährigen entfallen von 100 gehörten Radiominuten 45 auf ORF Radio Vorarlberg, das entspricht beinahe jeder zweiten in Vorarlberg konsumierten Radiominute. Bei den über 10-Jährigen sind es mit 37 von 100 deutlich mehr als ein Drittel der gehörten Radiominuten und selbst in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kann ORF Radio Vorarlberg jede fünfte gehörte Minute für sich verbuchen.

Markus Klement, Landesdirektor ORF Vorarlberg: „Die klare Nummer 1 in Vorarlberg zu sein, ist die schönste Auszeichnung, die wir von unseren Hörerinnen und Hörern bekommen können“.

Styria Radios

Ihre Position als beliebtestes Regionalradio können die Styria-Sender durch die Marktanteile von 27 Prozent in Kärnten und der Steiermark untermauern. Mehr als dreieinhalb Stunden hören die Kärntner und Steirer täglich Radio und stellen dadurch einmal mehr die Popularität von Hörfunk unter Beweis.

„Die Beliebtheit des Medium Radio mit Spitzenwerten im Marktanteil machen uns sehr stolz und sind für das gesamte Team gleichzeitig eine große Verantwortung und Auftrag täglich das beste Programm für unsere Hörer abzuliefern“, freut sich Antenne-Geschäftsführer Gottfried Bichler über das Ergebnis des aktuellen Radiotests.

Radio 88.6

Der aktuelle Radiotest bescheinigt Radio 88.6 mit insgesamt 55.000 zusätzlichen Hörern pro Tag erneut einen deutlichen Hörerzuwachs. Somit sichert sich der Sender erneut die Spitzenposition der österreichischen Regionalsender. Somit bleibt Radio 88.6 die regionale Nummer Eins in Österreich.

„Wir freuen uns, dass 88.6 nicht nur als UKW-Radiosender Fortschritte macht, sondern zudem immer mehr als Audiomarke wahrgenommen wird. Egal ob via Smartphone, Computer, Smart Speaker, DAB+ oder live und hautnah – Radio 88.6 schafft überall Präsenz“, blickt 88.6-Geschäftsführer Ralph Meier-Tanos zufrieden auf die letzten zwölf Monate zurück.

Radio Arabella

Mit neun Prozent Marktanteil (10+, Montag bis Sonntag) baut Radio Arabella seinen Platz am Gesamtradiomarkt deutlich aus. Innerhalb eines Jahres konnte Radio Arabella auch in der werberelevanten Zielgruppe ordentlich zulegen. Werte von acht Prozent (14-49, Montag bis Sonntag) bestätigen den Erfolgsweg am hartumkämpften Wiener Privatradiomarkt. Nahezu verdoppelt hat sich Radio Arabella in Niederösterreich, mit einer Steigerung von fünf Prozent (14-49, Montag bis Sonntag) in der werberelevanten Zielgruppe.

Programmleiterin Mag. Eva-Maria Rauber-Cattarozzi: „Ich bin sehr stolz auf das gesamte Radio Arabella-Team und bedanke mich bei den besten Hörerinnen und Hörern in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland.“

Life Radio Oberösterreich

Dank Musikmix, viel regionaler Information und witzigen Aktionen freut sich das Team von Life Radio Oberösterreich über 192.400 tägliche Hörer. Fast 66 Prozent davon sind zwischen 14 und 49 Jahre alt und damit in der werberelevanten Kernzielgruppe. In der Zielgruppe der Hörer ab zehn Jahren hat Life Radio den höchsten Marktanteil und ist Marktführer unter allen Privatradios in die Nummer Eins. Programmchef Steffen Schambach: "Ich freue mich, dass Oberösterreich so viel und gerne Radio hört".

Life Radio Tirol

Rund 67.000 Tiroler schalten jeden Tag bei Life Radio Tirol ein. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verzeichnet Life Radio täglich rund 50.000 Hörer, das entspricht einer Steigerung von 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Besonders erfreulich ist, dass auch der Marktanteil in diesem Hörersegment signifikant von neun auf 14 Prozent angewachsen ist und dadurch die Hördauer bei Life Radio steigt“, sagt Andreas Eisendle, Geschäftsfeldleiter Radio und Magazine bei der Moser Holding.

stats