Radiotest 2021_2: Stabiler Markt mit Lockdown...
 
Radiotest 2021_2

Stabiler Markt mit Lockdown-Nachwehen

Adobe Stock / Miljan Živković

Der Blick auf Österreich sowie alle neun Bundesländer und ihre Radiosender in der kompakten grafischen Darstellung. 

Der aktuelle Radiotest 2021_2 zeichnet ein stabiles Bild des Marktes. Ein Trend zurück zum vorpandemischen Niveau lässt sich aber noch nicht ablesen. Die Tagesreichweite des Radios hat sich über die langen Lockdown-Monate im Winter und Frühjahr zwar nicht signifikant verschlechtert, nähert sich aber auch noch nicht dem Niveau der Zeit vor Pandemie und Coronamaßnahmen an. Im Erhebungszeitraum Juli 2020 bis Juni 2021 kam das Medium auf eine nationale Tagesreichweite von 75,6 Prozent in der Bevölkerung über zehn Jahre. In der werberelevanten Zielgruppe zwischen 14 und 49 Jahren erreichte es eine Reichweite von 70 Prozent (Montag bis Sonntag). In dieser Zielgruppe hat sich weder die Reichweite der ORF-Radios gesamt noch der Privatradios gesamt signifikant verändert. Lediglich die Regionalsender des ORF mussten Verluste hinnehmen, was Ö1 scheinbar wieder gut machen konnte.




Ähnlich wie die Tagesreichweite bleiben auch die Marktanteile in beiden Zielgruppen für Öffentlich-Rechtliche wie Private im aktuellen Radiotest stabil: Unter der Bevölkerung ab zehn macht das für den ORF österreichweit 74 Prozent, für die Privatradios 24 Prozent (jeweils minus ein Prozentpunkt im Vergleich zum Radiotest 2020_2). Unter den 14- bis 49-Jährigen ergibt sich für die ORF-Sender ein Marktanteil von 62 Prozent (minus drei Prozentpunkte), für die Privatsender 36 Prozent (plus ein Prozentpunkt).

In beiden Zielgruppen verringerte sich national gesehen zudem die Hördauer: bei den über 10-Jährigen um acht Minuten auf 192 Minuten, in der werberelevanten Altersgruppe ebenfalls um acht Minuten auf 169 Minuten. 

Was die Tagesreichweiten in den Bundesländern angeht, so ergibt sich ein sehr unterschiedliches Bild: Während es in Wien, im Burgenland, in Salzburg, in Tirol und in Vorarlberg kaum bis keine signifikante Veränderungen gab, stechen Niederösterreich, die Steiermark, Oberösterreich und auch Kärnten mit zum Teil sehr deutlichen Reichweitenverlusten und – in seltenen Fällen – Zuwächsen hervor.

Navigieren Sie mit den Pfeilen links sowie rechts, um zwischen den Daten der Bundesländern zu wechseln.
Dargestellt wurden nur Sender mit über 1% Tagesreichweite in der Zielgruppe 10+. Von den ORF-Regionalradios wurde jeweils nur das stärkste im Bundesland dargestellt. Die vom Radiotest vorgenommene Auflistung "andere Sender" sowie "sonstige Sender" wurde nicht dargestellt. "Privatradio Inland" wurde nicht explizit dargestellt, sondern die für Werbetreibende buchbare RMS Top Kombi, deren Werten sich ähneln. 

Ausführliche Analysen, Daten und Statements zur Performance der ­einzenen Sender lesen Sie in einem eigenen Schwerpunkt in der kommenden HORIZONT-Ausgabe, die am 13. ­August erscheint.



stats