Radio Villach 101.6 setzt auf Volkstümliches
 

Radio Villach 101.6 setzt auf Volkstümliches

Anfangs als AC-Sender von den 70ern bis in die 90er positioniert, präsentiert sich der Sender jetzt als Kärntner Schlagerradio.

Das im Oktober 1998 on air gegangene Radio Villach 101.6 geht seit 3. Jänner in eine ganz andere Richtung. Anfangs als AC-Sender von den 70ern bis in die 90er positioniert, präsentiert sich der Sender jetzt als Kärntner Schlagerradio. Als Geschäftsführer und Programmchef wurde der langjährige Radio Valcanale-Chef Helmut Bergmann engagiert, der auch gleich sein eigenes Team mitbrachte. Wie Bergmann betont, sind die ersten Reaktionen auf das Programmformat, das auf deutsche Schlager und volkstümliche Musik vertraut, sehr positiv. Bergmann weiß auch, warum: "Weil wir Titel spielen, die woanders nicht gespielt werden." Die technische Reichweite des Kärntner Schlagerradios beträgt rund 150.000 Hörer im Raum Villach. Um den neuen Sender entsprechend bekannt zu machen, kooperiert das Kärntner Schlagerradio mit der Verlagsgruppe Berger, die mit 25 Prozent beteiligt ist.

Zwischenzeitlich sollte Radio Villach 101.6 an Welle-1-Salzburg-Betreiber Stephan Prähauser verkauft werden. Die Verhandlungen sind aber letztendlich am Kaufpreis gescheitert. Und das findet Welle-1-Chef Prähauser ziemlich schade: Das Projekt Welle 1 Kärnten schlummerte nämlich schon seit langem in seiner Schublade. Prähauser ist aber weiterhin für strategische Beteiligungen offen: "Wenn der Preis stimmt, dann sind wir immer daran interessiert, uns an anderen Sendern in ganz Österreich zu beteiligen."

stats