Radio 14-49 Jahre: Ö3 hält 46,1 – alle Privat...
 

Radio 14-49 Jahre: Ö3 hält 46,1 – alle Privaten 36,0 Prozent

#

Radiotest 1. Halbjahr 2013, 14-49 Jahre: 80,2 Prozent der "Werberelevanten" hören täglich 188 Minuten Radio – Ö3 steigt marginal, Kronehit deutlicher.

Radiotest für das 1. Halbjahr 2013, Hörer 14-49 Jahre, die sogenannte "werberelevante Zielgruppe": Ganz formal nach der "statistischen Signifikanz betrachtet" gibt es im dichtbesetzten österreichischen Radiomarkt im 1. Halbjahr 2013 nur eine einzige Veränderung: Im Bundesland Niederösterreich muss Radio Arabella (Lokalfrequenzen im Mostviertel rund um Amstetten und St. Pölten) ein statistisch signifikantes Minus von 1,9 Prozentpunkten auf nunmehr 3,8 Prozent Reichweite im Bundesland hinnehmen - alle anderen Senderwerte bewegen sich innerhalb der statistischen Schwankungsbreite.

Allerdings zählen - insbesondere für die Privatradios und deren Vermarkter RMS - bei der halbjährlichen "Standortbestimmung" die Reichweiten und damit Hörer. Denn auf Basis des 1. Halbjahres werden Hörer billiger oder teurer, je nach "Schwankung" - und gleichzeitig ist die Performance Grundlage für das Pricing 2014.

Für den Radiotest 1. Halbjahr hat Marktforscher GfK in 7.321 Interviews Österreicher zwischen 10-49 Jahre Jahren telefonisch befragt (Grundgesamtheit: 4,155.000). Alle in der Folge betrachteten Ergebnisse beziehen sich auf "alle Hörer 14-49 Jahre" und den Zeitraum Montag bis Sonntag (1. Halbjahr 2013 - alle Vergleiche beziehen sich auf das 1. Halbjahr 2012).

Täglich hören 80,2 Prozent der 14-49 Jährigen Radio (Halbjahr 2012: 80,3 Prozent) - mit 188 Minuten täglich um eine Minute mehr als im Vergleichszeitraum (am längsten täglich hören die "werberelevanten" Steirer - 213 Minuten - und Kärntner - 212 Minuten - Radio, am kürzesten die Wiener mit 149 Minuten).

ORF Radios stabil


Fast eine Punktlandung legt die öffentlich-rechtliche Radioflotte des ORF hin: Die 13 ORF Sender in Summe kommen bei den "Werberelevanten" auf eine nationale Tagesreichweite von 63,6 Prozent (Minus 0,2 Prozentpunkte) - Flaggschiff Hitradio Ö3 ist und bleibt mit 46,2 Prozent nationaler Reichweite (Vergleichswert: 46,1) das stärkste Radioangebot in Österreich.

Das nationale ORF Angebot FM4 steigert sich um 0,6 Prozentpunkte auf 5,8 Prozent nationale Reichweite; der Kultursender Ö1 wächst um 0,3 Punkte auf 5,8 Prozent Reichweite bei den "Werberelevanten"; alle neun regionalen ORF-Radios zusammen (wiewohl im Verbund weder Hör- noch buchbar) kommen auf 19,7 Prozent Tagesreichweite (Minus 0,9 Punkte) - alle Werte innerhalb der statistischen Schwankungsbreite.

Kronehit zieht Private

Bei den Privaten in nationaler Betrachtung legt Kronehit um 0,7 Prozentpunkte auf nunmehr 17,1 Prozent nationale Reichweite bei den "Werberelevanten" zu - die in der RMS-Top-Kombi zusammengefassten Privatradios - Kronehit und die privaten kommerziellen Regional- und Lokalradios - kommen auf eine Tagesreichweite von 36 Prozent, das ist eine Steigerung um 0,6 Prozentpunkte (aber, das ist Marktforschungsstatistik, diese Steigerung liegt innerhalb der statistischen Schwankungsbreite).

188 Minuten täglich hören die "werberelevanten" Österreicher Radio (eine Minute mehr) - 66 Prozent Marktanteil an dieser Hördauer vereinen die ORF-Radios auf sich. Ö3 hat einen Marktanteil von 41 Prozent (Minus 1 Prozentpunkt) - die Privaten in der RMS-Flotte steigern sich um einen Punkt auf 32 Prozent Marktanteil. Kronehit wächst um einen Prozentpunkt auf nunmehr 12 Prozent Marktanteil täglich bei den "Werberelevanten".

Wien: RMS und Ö3 tauschen Marktanteil-Pole

Stärkstes Radioangebot im dichtbesetzten Radiomarkt Wien unter den "werberelevanten" Hörern bleibt knapp Ö3 (32,4 Prozent - Minus 1,6 Prozentpunkte) vor der RMS-Top-Kombi der Privaten mit 31,8 Prozent (+0,2 Prozentpunkt).

Als zweitstärkstes Wiener Radioangebot bestätigt der Private Kronehit seine Position in Wien mit 13,3 Prozent (Minus 1 Prozentpunkt) gefolgt von ORF-Radio Wien (12,5 Prozent - Minus 0,8 Punkte) und dem privaten Energy (10,4 Prozent - Minus 1,5 Punkte). Der Kultursender ORF-Ö1 kommt in Wien bei den "Werberelevanten" auf 8,5 Prozent (Plus 0,2 Punkte) vor ORF-FM4 mit 6,8 Prozent (Plus 1,2 Punkte).

Die privaten 88,6 Der Musiksender (5,6 Prozent - Minus 02), Radio Arabella (5,3 Prozent - Plus 0,3), Antenne Wien (2,9 Prozent - Plus 0,2) und 98,3 Superfly (2,0 Prozent - Minus 0,4) bleiben innerhalb der Schwankungsbreite.

69,5 Prozent (+0,2 Prozentpunkte) der "werberelevanten" Wiener (884.000 Personen) hören täglich Radio - die tägliche Hördauer sinkt um 4 Minuten auf nunmehr 149 Minuten.

Nach Marktanteilen bezogen auf die 148 täglichen Hörminuten der "Werberelevanten" in Wien verliert ORF- Ö3 (verliert vier Prozentpunkte auf nunmehr 36 Prozent) an die RMS-Top-Kombi (gewinnt drei Prozentpunkte auf nunmehr 37 Prozent) die Spitzenposition - auch das nach 15 Jahren Privatradio historisch! Wiewohl anzumerken bleibt, dass alle ORF-Radios zusammen in Wien 61 Prozent Marktanteil halten (Minus 1 Punkt).

Kronehit verbessert seinen Wiener Marktanteil um einen Prozentpunkt auf 13 Prozent; gefolgt von ORF Radio Wien (stabile 11 Prozent) und Energy (stabile 7 Prozent). Gleichauf mit 6 Prozent ORF-Ö1 (+2 Punkte) und das private Radio Arabella (Plus ein Punkt). ORF-FM4 (Plus ein Punkt) kommt auf 5 Prozent, Antenne Wien verbessert sich um 2 Punkte und hält nun 4 Prozent Tagesmarktanteil. Stabile 2 Prozent hält 98,3 Superfly.

ORF Enterprise - hier - und Privatradiovermarkter RMS Austria - hier - stellen die gesamten Daten in Charts zur Verfügung.

In der Druckausgabe HORIZONT 31/2013 am 2. August 2013 gibt es eine ausführliche Analyse der Ergebnisse.
stats