Quoten : ORF und Private im April weitgehend ...
 
AdobeStock/dmitrimaruta

ORF 1 legte dank Starmania, Formel-1 und 'Willkommen Österreich' leicht zu, ORF 2 mit leichten Verlusten.

Die ORF-Sendergruppe verzeichnet für April einen stabilen Marktanteil von 33,2 Prozent und bewegt sich damit auf dem hohen Niveau des von der Coronavirus-Berichterstattung dominierten Vorjahresmonat. ORF 1 legte um 0,7 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent zu. ORF 2 verlor einen Prozentpunkt und kam auf 22,6 Prozent.


Die höchsten Marktanteile erzielt der Sender weiterhin mit seinen Informationsangebot: Bundesland heute erreichte am 12. April 60 Prozent Marktanteil, die folgende Zeit im Bild Sendung 56 Prozent. Auch das Begräbnis von Prinz Philip am 17. April bescherte dem Sender hohe Marktanteile: 942.000 Zuseher (50 Prozent Marktanteil) schalteten ein. ORF 1 profitierte im April von der Übertragung des Formel 1-GPs in Imola, den "Starmania 21"-Shows, der an einem Abend zur Gänze gezeigten Serie "Chernobyl", aber auch der 500. Ausgabe von "Willkommen Österreich".

Bestwerte für 'Talk im Hangar-7'

RTL (Summe Österreichfenster + deutsches Programm) kam in der Gesamtzielgruppe (12+) auf einen Marktanteil von 3,4 Prozent, die Privatsender Servus TV, Puls 4 und ATV kamen jeweils auf 3,3 Prozent Marktanteil (12+). Servus TV steigerte sich um 0,1 Prozentpunkte. In der Kernzielgruppe der 12- bis 49-Jährigen steigerte sich der Privatsender um 0,2 Prozentpunkte auf 2,2 Prozent. Den April-Bestwert im Hauptabend (7,6 Prozent Marktanteil) erzielte der "Talk im Hangar-7" am vergangenen Donnerstag zum Thema "Öffnen für Geimpfte: alle anderen bleiben eingesperrt?".

Zweitstärkster Sender der IP Österreich ist Vox (Summe Österreichfenster + deutsches Programm) mit einem Marktanteil von 3,1 Prozent in der Gesamtzielgruppe (12+), gefolgt von RTL Zwei (1,9 Prozent), RTL Plus (1,6 Prozent) und Nitro (1,3 Prozent). Die Sender der IP Österreich haben im April über das gesamte Portfolio einen Marktanteil von 14,8 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 12- bis 49-Jährigen erreicht und somit eine Steigerung um satte 0,9 Prozentpunkte. In der Zielgruppe E12+ gab es im Vergleich zum April 2020 eine Steigerung um 0,4 Prozentpunkte auf 10,7 % Marktanteil.

Die vier Österreich-Sender der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe (Puls 4, ATV, ATV2, Puls 24) kamen im April auf 8,4 Prozent Marktanteil in der Gesamtzielgruppe. Bei den 12- bis 49-Jährigen erzielte die Gruppe 12,8 Prozent Marktanteil - laut Senderangaben ein Allzeithoch.

ATV mit stärksten April seit 2009

Puls 4 (3,3 Prozent) verlor 0,2 Prozentpunkte in der Gesamtzielgruppe. In der Kernzielgruppe (12-49) erreichte der Privatsender der ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe 5,2 Prozent Marktanteil (minus 0,1 Prozent). ATV blieb in der Gesamtzielgruppe (3,3 Prozent) stabil, bei den 12- bis 49-Jährigen erzielte der Sender mit 5,0 Prozent Marktanteil laut Eigenangaben den stärksten April seit 2009. Das sei unter anderem auf einen Staffelrekord von "Das Geschäft mit der Liebe" sowie die erfolgreich angelaufene aktuelle Staffel von "Mein Gemeindebau" zurückzuführen.

Ein starkes Plus haben die Goldbach Sender (Comedy Central Austria, DMAX Austria, Nickelodeon Austria, Sport 1 Austria und TLC Austria) zu verzeichnen. Mit 1,6 Prozent Marktanteil (E12+) steigerte man sich um 11,2 Prozent im Vergleich zum April des Vorjahrs, in der werberelevanten Zielgruppe steigerte man sich um 8,3 Prozent und liegt nun bei 2,4 Prozent Marktanteil.

oe24.tv hat Nase vorn

Im Kampf der Nachrichtensender hat weiterhin oe24.tv die Nase vorne. Der Sender aus dem Hause Felnner verbesserte seinen Marktanteil auf 1,2 Prozent (plus 0,3 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe erreichte der Nachrichtensender laut einer Aussendung einen Rekord-Marktanteil von 1,6 Prozent.

Der Nachrichtensender Puls 24 erreichte 0,7 Prozent (minus 0,1 Prozentpunkte). In der Kernzielgruppe schnitt der Privatsender mit 0,9 Prozent etwas besser ab.

stats