Puls City TV bietet ORF erneut Kooperation an
 

Puls City TV bietet ORF erneut Kooperation an

Trotz der Ankündigung des ORF, Berufung gegen den Regulierungsbescheid der KommAustria einlegen zu wollen, ist Puls City TV weiter an einer Kooperationslösung mit dem ORF interessiert.

Trotz der Ankündigung des ORF, Berufung gegen den Regulierungsbescheid der KommAustria einlegen zu wollen, ist Puls City TV weiter an einer Kooperationslösung mit dem ORF interessiert. „Wir glauben weiter, dass eine einvernehmliche Lösung auch nach dem Bescheid der Behörde über die Frequenzaufteilung möglich und vorteilhaft für alle

wäre“, sagt Dr. Markus Boesch, Geschäftsführer von PULS City TV.

Der ORF hat bereits angekündigt, gegen den KommAustria-Bescheid Rechtsmittel einzulegen. Die Frist endet am Donnerstag, den 06. Februar. Obwohl Boesch einzelne Punkte wie

etwa die Festsetzung der Sendemastmieten (höher als ATV) oder die Umschaltzeiten für den

ORF um 15.37 und 19.25 (statt unmittelbar nach der Sendung „Wien Heute“) durchaus

kritisch sieht, will Puls City TV vermutlich auf Rechtsmittel verzichten. „Das kostet alle

Beteiligten Geld und vor allem viel Zeit“, so Boesch. „Wir wollen im Sommer 2003 mit dem

Programm starten, und nicht durch Ausnützen juristischer Möglichkeiten den möglichen

Sendestart weiter verzögern, nur um vielleicht die Ausgangsposition noch zu verbessern.“

(max)

stats