ProSiebenSat.1 startet heimische News-Offensi...
 

ProSiebenSat.1 startet heimische News-Offensive

Ab 17. März starten Sat.1 und ProSieben in Österreich mit in Summe 14 täglichen News-Sendungen eine Nachrichtenoffensive.

Bereits im Jänner 2004 hat sich ProSieben Austria mit den "Austria News" um 20 Uhr eine österreichische Nachrichtensendung gegönnt. Nun erweitert die ProSiebenSat.1-Sendergruppe ihre News-Performance in Österreich: Ab 17. März öffnet auch Sat.1 Österreich um 20 Uhr ein heimisches Nachrichtenfenster, die ProSieben "Austria News" wandern in weiterer Folge auf den Sendeplatz um 18 Uhr, auf Puls 4 sowie im Frühstücksfernsehen "Café Puls" werden weitere 12 Nachrichtensendungen gesendet. Und: Auch das Wochenende soll bald mit eigenen Österreich-Nachrichten auf ProSieben und in Sat.1 bestückt werden, präsentiert ProSieben-Austria-Chef Markus Breitenecker die österreichische "Informationsoffensive".

"Wir wollen die Marke ,Austria News' auf allen unseren Sendern in Österreich etablieren. Um neben der starken öffentlich-rechtlichen Marke der ,Zeit im Bild' auch eine private Nachrichten- und Informationsquellle zu schaffen", erklärt Breitenecker den Hintergrund der Nachrichtenoffensive. Die "Austria News" sollen dabei als große Dachmarke über alle Sender gelegt werden - allerdings mit eigenen Sendeverantwortlichen, Moderatoren, Redaktionsteams und Farbwelten für die einzelnen Sender, sagt Sat.1-Österreich-Chefin Corinna Drumm. Soll heißen: Die einzelnen "Austria News"-Sendungen und deren Beiträge werden auf die jeweiligen Zielgruppen der unterschiedlichen Sender abgestimmt, Sat.1 sei da etwa weiblicher, ProSieben männlicher und etwas jünger. Ziel der News-Offensive sei es jedenfalls, so Drumm, die Gesamt-Marktanteile der Sender zu heben. Und der Politik zu zeigen, dass auch Privat-TV wesentlich zur Meinungsvielfalt beitrage.

(jed)

stats