ProSieben Austria startet News-Format
 

ProSieben Austria startet News-Format

Ab Ende Jänner 2004 werden auf ProSieben über das täglichen Österreich-Programmfenster "Austria News" zu sehen sein.

Ab Ende Jänner 2004 begibt sich ProSieben Österreich auf das umkämpfte Pflaster der News-Sendungen: Mit "Austria News" wird auf ProSieben ab 20 Uhr für 15 Minuten lang ein Programmfenster geöffnet, kündigt Markus Breitenecker, Geschäftsführer des Werbezeitenvermarkters SevenOne Media Austria, an. Das neue Programmformat, das in allen österreichischen Kabelhaushalten sowie via digitalem Satellitenempfänger zu empfangen ist, ersetzt die deutschen ProSieben Nachrichten. Welche ohnedies bei der österreichischen Zuseherschaft wenig beliebt sind. Mit auf Österreich beschränkten News aus den Bereichen "Politik, Chronik, Lifestyle und Society" will man so bereits im ersten Sendejahr "Nummer 1 der News-Sendungen im österreichischen Privat-TV" werden, so Breiteneckers ehrgeiziges Ziel. Bereits mittelfristig sollen die "Austria News" bei den 12- bis 29-Jährigen Sehern die ORF-Nachrichten "Zeit im Bild" überholen, langfristig sollen auch die 12- bis 49-Jährigen ihren ORF-Nachrichtenkonsum durch jenen auf ProSieben Österreich ersetzen. Hauptaugenmerk werde bei den Inhalten jedenfalls nicht auf das "Abfilmen von Politikerpressekonferenzen" gelegt, sondern auf "protagonistenbezogenes Fernsehen", sagt Projektleiter Patrick Schubert. Das derzeit auf ProSieben Österreich ausgestrahlte Advertainment-Format "2night.tv" soll in den Society-Teil der "Austria News" integriert werden. Kostenpunkt des neuen "Mega-Projekts" des österreichischen Werbezeitenvermarkters: "Wir investieren signifikante Millionenbeträge", gibt Breitenecker zu.

Lesen Sie mehr über das neue ProSieben Österreich-Programm in Horizont 45/2003, der am 7. November erscheint.

(jed)

stats