Programme für Location-based Services sind nu...
 

Programme für Location-based Services sind nun leichter zu erstellen

Die auf M-Commerce-Basistechnologien spezialisierte MapInfo kündigt für September den Mapping-Anwendungsserver MapXtreme in neuen Versionen für Windows und für die Java-Plattform an.

MapXtreme ermöglicht Unternehmen, Daten auf Karten grafisch darzustellen, um neue Beziehungen und Trends zu identifizieren und bessere Entscheidungen über Vermarktungsgebiete, Standorte von Niederlassungen und logistische Fragen zu treffen. Die neuen Versionen erlauben die Umsetzung neuer Ideen auch ohne Programmierkenntnisse sowie eine wesentlich schnellere Erstellung von Anwendungen für Location-based Services (LBS) und M-Commerce. Ein digitaler Assistent leitet den Anwender durch den gesamten Prozess und hilft bei der Erstellung typischer LBS-Anwendungen oder dem Abrufen thematischer Karten. Zudem lassen sich nun über die Kundendaten Schriftart, Größe sowie Farbe von Beschriftungen steuern und damit die Übersicht und den Informationsgehalt der Karten erhöhen. Von den neuen Features profitieren auch erfahrene Anwender, die auf der Basis schnell zusammengestellter Standardanwendungen die Entwicklung von komplexeren und maßgeschneiderten Applikationen deutlich beschleunigen können.

(ku)
Themen
Mapxtreme
stats